An die Hand genommen

16.07.2014, Osnabrück

(Osnabrück, 10.07.2014) Piepenbrock beteiligte sich auch 2014 an der Initiative „Handschlag – Unternehmen sozial engagiert“. Nachdem das Familienunternehmen die Aktion der Bürgerstiftung Osnabrück schon im Vorjahr unterstützt hatte, setzte es sich diesmal für den Hort „Rosenkinder“ ein, einer Einrichtung des Vereins zur pädagogischen Arbeit mit Kindern aus Zuwandererfamilien (VPAK e. V.).


30 Grundschulkinder mit Migrationshintergrund besuchten im Rahmen der Initiative „Handschlag“ das Piepenbrock Service Center. Im Mittelpunkt stand der Wunsch, sich vor allem für benachteiligte Kinder und Jugendliche einzusetzen und Verantwortung für gesellschaftliche Belange zu übernehmen. Die Kinder des Hortes „Rosenkinder“ erhielten erste Kontakte zur Wirtschaft, indem sie einen Stationslauf absolvierten. Neben der spielerischen Vermittlung von Informationen über das Thema Nachhaltigkeit sowie die Geschäftsfelder Gebäudereinigung, Sicherheit und Instandhaltung kam auch der Spaß nicht zu kurz.



Informationen spielerisch angeeignet


Nach einer Begrüßung der Piepenbrockerinnen Meilin Krause, Referentin Nachhaltigkeitsmanagement, und Ann-Kathrin Morgener, Personalreferentin Recruiting, wurden die Schüler der Klassen eins bis vier von Auszubildenden des Gebäudedienstleistungsunternehmens buchstäblich „an die Hand genommen“, um sich über Piepenbrock und die Unternehmenswelt zu informieren. Im Piepenbrock Technologiezentrum bewältigten sie in kleineren Gruppen verschiedene Aufgaben, wie einen Parcours auf einer Reinigungsaufsitzmaschine. Besonders positiv kam die Fahrt in einer echten Kehrmaschine an. Den Vormittag rundete eine Pflanzaktion ab, bei der die Kinder Tassen bemalten und mit Kapuzinerkressesamen bepflanzten, die sie schließlich als Erinnerung mit nach Hause nehmen durften. Damit vermittelte das Familienunternehmen, das einen Unternehmensforst im brandenburgischen Rheinshagen bei Neuruppin unterhält, warum es so wichtig ist, auch in der Wirtschaft nachhaltig zu handeln.
„Ziel der ‚Handschlag‘-Aktion ist es, gemeinsam etwas zu erarbeiten, voneinander zu lernen und neue Erfahrungen zu machen“, erläuterte Dr. Klaus Lang, Vorsitzender der Bürgerstiftung Osnabrück. Es ginge darum, die projektbezogene Zusammenarbeit von Unternehmen oder öffentlichen Einrichtungen mit Bildungs- und Sozialeinrichtungen in der Stadt zu verwirklichen. Dr. Lang: „Der Schwerpunkt lag auch in diesem Jahr wieder auf Projekten von Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche in benachteiligten Lebenslagen  betreuen, fördern und unterstützen.“ Auch Arnulf Piepenbrock, geschäftsführender Gesellschafter der gleichnamigen Unternehmensgruppe, fand lobende Worte für die Veranstaltung: „Wir begreifen ‚Handschlag‘ als Chance für alle teilnehmenden Seiten. Die Kinder erhalten schon frühzeitig ein Bild davon, wie ihre berufliche Zukunft aussehen könnte und wir können gleichzeitig zeigen, dass unsere Geschäftsfelder viele spannende Aufgaben bereithalten.“


Projektbörse bringt Kinder und Unternehmen zusammen


Um Unternehmen und Kinder zusammenzubringen, findet jährlich eine Projektbörse statt. Dabei stellten dieses Jahr 15 örtliche Bildungs- und Sozialeinrichtungen insgesamt 21 Projektideen vor. Welche Projekte umgesetzt werden, entscheiden die Kooperationspartner. In jedem Fall handelt es sich um Vorhaben, die Kindern und Jugendlichen in benachteiligten Lebenslagen zu Gute kommen. Die Bandbreite der Projekte ist groß, bei vielen wird konkret „etwas angepackt“. Außerdem gibt es jedes Jahr ein Abschlusstreffen, bei dem nach getaner Arbeit die Teilnehmer aller Handschlag-Projekte zusammen kommen und sich über ihren ereignisreichen Tag austauschen können.


<< zurück zur Übersicht

Quelle: www.piepenbrock.de

Logo
An die Hand genommen
30 Grundschulkinder besuchten im Rahmen der Initiative „Handschlag“ das Piepenbrock Service Center. (Bild: Piepenbrock)
An die Hand genommen
Die Kinder probierten viele Maschinen im Piepenbrock Technologiezentrum aus. (Bild: Piepenbrock)
An die Hand genommen
Spielerisch lernten die Kinder beim Stationslauf viel über die Themen Nachhaltigkeit, Gebäudereinigung, Sicherheit und Instandhaltung. (Bild: Piepenbrock)