Facetten der Nachhaltigkeit erlebt

01.07.2014, Osnabrück

Piepenbrock lud vom 23. bis zum 27. Juni 2014 zur Nachhaltigkeitswoche. Im Rahmen einer Aktion des Rats für nachhaltige Entwicklung erhielten die Mitarbeiter im Osnabrücker Service Center, fünf Tage lang die Möglichkeit, Veranstaltungen mit sozialen, ökonomischen sowie ökologischen Fragestellungen zu besuchen.


Maike Röttger, Geschäftsführerin von Plan International Deutschland e. V., berichtete beispielsweise über die aktuelle Situation von Piepenbrocks Patenkindern in Laos. Unter dem Motto „Es bleibt etwas, wenn wir gehen“, machte sie die interessierten Zuhörer darauf aufmerksam, dass Piepenbrock einen Teil der Welt aktiv unterstützt, der heute zu den ärmsten Gegenden gehört. Sie informierte über den aktuellen Stand der Aktion „Piepenbrock Clean Water“ und zeigte Fotos, die dem Publikum die vorläufigen Ergebnisse des Wasserprojektes illustrierten. „Ich bin sehr beeindruckt über das Engagement von Piepenbrock, denn hier ist die komplette Belegschaft in die Aktion einbezogen“, freute sich Röttger.
 


Umweltfreundlich mobil


Auch das Thema „nachhaltige Mobilität“ fand sich prominent im Programm wieder. So schilderte Arnulf Piepenbrock, geschäftsführender Gesellschafter der gleichnamigen Unternehmensgruppe, seine Erfahrungen mit dem vollelektrischen BMW i3, den er seit Ende des vergangenen Jahres fährt: „Es ist ein ganz neues Fahrgefühl. Das Fahrzeug ist viel schneller beim Anfahren und deutlich leiser als ein normaler PKW.“ Er informierte über Stromverbrauch und die technischen Parameter. Piepenbrock erläuterte ebenfalls die Gründe, die zu der Anschaffung des Autos beigetragen haben: „Es handelt sich um eine relativ neue Technologie und einer muss anfangen sie zu benutzen, um so andere davon zu überzeugen. Nur so können Veränderungen weite Kreise ziehen.“ Arnulf Piepenbrock nahm seinen Vortrag auch zum Anlass, um die Nachhaltigkeitsbemühungen der Unternehmensgruppe detailliert zusammenzufassen.
Einige interessierte Piepenbrocker erhielten die Möglichkeit eine Probefahrt mit einem Renault Twizy zu unternehmen. Der kleine Zweisitzer ist ein vollelektrisches Kraftfahrzeug, das sich beim Fahrgefühl zwischen Motorroller und Auto einordnet. Außerdem bestand die Möglichkeit ein akkubetriebenes E-Bike auf Herz, Nieren und Geschwindigkeit zu testen.
Wer umweltfreundlich mit der Kraft seiner Beinmuskulatur zur Arbeit erschienen war, dem stand die Piepenbrock-Fahrradwerkstatt zur Verfügung. Hier wurden ein kostenfreier Sicherheitscheck sowie eventuell notwendige Reparaturen für die Räder der Mitarbeiter durchgeführt. Anregungen für die nächste Fahrradtour gab der Vortrag „Abenteuerrouten zu Fuß und mit dem Rad“. Hartmut Escher und Timo Kluttig vom Naturpark TERRA.vita stellte sportliche und naturnahe Strecken zwischen Teutoburger Wald, Wiehengebirge und Ankumer Höhe vor und gab viele weitere Ausflugstipps.



Entspannt und nachhaltig aktiv


Im Vortrag „Das nachhaltige Heim“ klärte Herbert Kreke, Energieberater der Stadtwerke Osnabrück, über Einsparpotenziale in der eigenen Wohnung auf. Er erläuterte, wo sich Kosten effektiv verringern lassen und mit welchen finanziellen Aufwendungen bestimmte Neuerungen verbunden sind. Für die körperliche Entspannung stand den Mitarbeitern eine mobile Masseurin zur Verfügung. 25 Minuten lang löste Inga Wiegand Energieblockaden und beugte mit intensiven Hals- sowie Rückenmassagen Symptomen wie etwa Kopfschmerzen vor. „Im Rahmen der Aktionstage konnte jeder Mitarbeiter selbst aktiv werden und aus verschiedenen Bereichen der Nachhaltigkeit etwas erfahren“, so Meilin Krause, Piepenbrock Referentin Nachhaltigkeitsmanagement. Die Woche der Nachhaltigkeit im Osnabrücker Service Center war für Krause ein voller Erfolg. Ihr Urteil fiel daher positiv aus: „Das Programm war sehr vielfältig und ich denke es hat die Mitarbeiter motiviert, sich selbst für nachhaltiges Handeln zu engagieren.“


<< zurück zur Übersicht

Quelle: www.piepenbrock.de

Logo
Facetten der Nachhaltigkeit erlebt
Das E-Bike fand begeisterten Anklang und wurde von den Piepenbrockern eingehend getestet. (Bild: Piepenbrock)
Facetten der Nachhaltigkeit erlebt
Eine neue Art der umweltfreundlichen Mobilität könnte der Twizy bieten. Die Mitarbeiter hatten mit dem kleinen Flitzer auf jeden Fall ihren Spaß. (Bild: Piepenbrock)
Facetten der Nachhaltigkeit erlebt
Arnulf Piepenbrock erläuterte seinen Mitarbeitern eingehend die Nachhaltigkeitsbestrebungen der Unternehmensgruppe. (Bild: Piepenbrock)
Facetten der Nachhaltigkeit erlebt
Der kostenfreie Sicherheitscheck der Fahrräder wurde mit großer Sorgfalt durchgeführt, damit jeder Mitarbeiter direkt wieder umweltfreundlich durchstarten kann. (Bild: Piepenbrock)