Fußballturnier ließ Fontanherzen höher schlagen

10.02.2014, Osnabrück

Piepenbrock setzte sich sportlich für Menschen mit nur einer Herzkammer ein. Das Familienunternehmen nahm am Wochenende mit seiner Betriebsmannschaft „Piepenbrock Allstars“ am „Fontanherzen-Cup“ teil und errang in der Turnhalle der Osnabrücker Domschule einen hervorragenden zweiten Platz. Im Finale musste sich das Team der mit ehemaligen Fußballern bestückten Traditionsmannschaft des VfL Osnabrück mit 1:3 geschlagen geben. Eine Spende von 200 Euro kommt für die Teilnahme „Fontanherzen e. V.“ zu.

„Fontanherzen e. V.“ hilft Kindern und Jugendlichen, denen wegen eines angeborenen Herzfehlers nur eine funktionsfähige Herzkammer zur Verfügung steht. In diesen Fällen spricht man von „Einkammer-Herzen“, bei denen eine vom französischen Herzchirurgen Francois Fontan entwickelte Operationsmethode angewandt wird. Um auf das schwere Schicksal von Kindern und Jugendlichen mit Fontanherzen aufmerksam zu machen und sie bei ihrem Kampf um Förderung zu unterstützen, führt der Verein verschiedene Veranstaltungen und Aktionen durch. Der „Fontanherzen-Cup“ in Osnabrück gehörte dazu. Zehn Teams stellten sich dem freundschaftlichen Wettstreit um die Turnierkrone. Neben den „Piepenbrock Allstars“ entsendeten unter anderen das befreundete Betriebsteam „FC Real“ der buw Unternehmensgruppe, „Sportler 4 a childrens’ World e. V.“ (s4acw e. V.) und die Volksbank Fußballmannschaften auf den Hallencourt. Ein Promi-Team mit Akteuren wie Extremsportler John McGurk und Schauspieler Marc Philipp komplettierte das Feld. Ein buntes Programm für Jung und Alt rundete den Tag ab.
 

Finaleinzug mit Herz für Lokalkontrahenten

In zwei Gruppen wurde die Vorrunde ausgetragen, deren Erstplatzierte im Finale den Titel des Fontanherzen-Cups unter sich ausmachten. Die Piepenbrock Allstars präsentierten ein hochkarätig besetztes Team aus Mitarbeitern des Service Centers, die freundliche Unterstützung von Mannschaftskameraden aus Wiesbaden erhielten. Sie sicherten sich den Einzug ins Endspiel mit Siegen gegen die gastgebende Mannschaft Fontanherzen, die TSG Dissen und s4acw e. V. Lediglich gegen den FC Real setzte es eine Niederlage. Entgegen der kernigen Ankündigung von „Capitano“ Timo Brümmer zu Anfang des Turniers, dass der Sieg gegen den ewigen Lokalkontrahenten das vordringliche Ziel sei, ließen die Allstars im letzten Gruppenspiel Gnade walten. Schließlich sollte der FC Real nicht gänzlich ohne Erfolgserlebnis nach Hause geschickt werden. Im Finale unterlagen die Piepenbrocker schließlich gegen die erfahrene Traditionsmannschaft des VfL Osnabrück, die sich die Dienste von Joe Enochs und dem aktiven Fußballer Addy-Waku Menga gesichert hatte. Letzterer sorgte mit zwei Toren für die Entscheidung im Endspiel. Höhepunkt aus Sicht der Piepenbrocker war das Ehrentor von Sturmtank Philipp Hanna, der mit einer geschickten Körpertäuschung den ehemaligen Bundesliga-Profi Ronald Maul alt aussehen ließ und den Ball sehenswert im rechten Torwinkel versenkte.

Fontanherzen freuten sich über schöne Veranstaltung

Insgesamt zeigten sich alle Beteiligten zufrieden über das gesamte Turnier. „Es war eine kleine Veranstaltung mit besonderem Charme. Viele, viele ausgesprochen liebe Menschen sind gekommen, um unseren Verein in vielfältiger Weise zu unterstützen“, war auf der Website des Fontanherzen e. V. tags darauf zu lesen. „Wir freuen uns schon jetzt auf 2015, denn alle haben gesagt, sie kommen sehr gerne wieder!“


<< zurück zur Übersicht

Quelle: www.piepenbrock.de

Logo
Fußballturnier ließ Fontanherzen höher schlagen
Die "Piepenbrock Allstars" kickten am Wochenende für den guten Zweck. (Bild: Piepenbrock)
Fußballturnier ließ Fontanherzen höher schlagen
Das Team fuhr in der Vorrunde mehrfach drei Punkte ein. Erst im Finale unterlagen die Piepenbrocker einem eingespielten VfL Traditionsteam. (Bild: Piepenbrock)
Fußballturnier ließ Fontanherzen höher schlagen
Der Spaß stand beim Turnier im Vordergrund. (Bild: Piepenbrock)