Im Einsatz für die Heidelandschaft

20.07.2015, Rheinsberg/Osnabrück

Piepenbrocks „Azubi-Projekttage“ im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land gingen vom 13. bis 15. Juli 2015 in ihre vierte Auflage. Im Mittelpunkt standen für die Auszubildenden auch diesmal das Kennenlernen der Nachhaltigkeitsaktivitäten ihres Arbeitgebers und der Schutz einer seltenen Heidefläche. 

Sommerliche Temperaturen und strahlender Sonnenschein waren in den vergangenen Jahren stete Begleiter gewesen, wenn die Piepenbrock-Azubis die Heidefläche am Zechower Berg von Gehölzanflug befreiten. Dieses Jahr war es anders: Strömender Regen erwartete die zehn Auszubildenden. Zufrieden waren die Gesichter nach getaner Arbeit dennoch. Nach knapp anderthalb Stunden intensiver Arbeit hatten die Azubis aus Bamberg, Dresden, Berlin, Düsseldorf, Mönchengladbach und Osnabrück zahlreiche große Haufen mit entferntem Kiefernanflug aufgeschichtet. „Die Aktion ist sehr wichtig, damit die für die Heide typische Flora und Fauna langfristig erhalten bleibt“, erklärte Dr. Mario Schrumpf, Leiter des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land den Hintergrund der Aktion. „Ursprünglich entstanden solche Heideflächen durch Waldbrände – da es diese in Mitteleuropa kaum noch gibt, müssen diese seltenen Naturräume künstlich frei gehalten werden“, so der Agrarwissenschaftler. Da bedrohte Tierarten wie Wiedehopf, Zaun- und Waldeidechse, verschiedene seltene Heuschreckenarten sowie heidetypische Pflanzen hier beheimatet sind, ist es besonders wichtig die seltenen Heideflächen zu erhalten. Außerdem wurden im Zuge der Aktion für den bundesweit vom Aussterben bedrohten Wiedehopf mehrere Brutkästen installiert. Am Vortag hatte die theoretische Grundlagenarbeit im Fokus gestanden. In mehreren Infoblöcken erfuhren die Gebäudereiniger- und Mechatroniker-Azubis, welche nachhaltigen Aktivitäten ihr Unternehmen im Piepenbrock-Forst und überregional entfaltet. Natürlich kamen auch der Spaßfaktor und das gegenseitige Kennenlernen nicht zu kurz. Ausreichend Gelegenheit dazu boten eine Kanutour auf dem Fluß Rhin und ein gemeinsamer Grillabend.

Erneut UN-Auszeichnung erhalten

Als Kooperationsprojekt zwischen Piepenbrock und dem Naturpark Stechlin-Ruppiner Land wurden die „Azubi-Projekttage“ erstmals 2013 als „Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ ausgezeichnet. Die Initiative der Vereinten Nationen ehrt Projekte, die sich in nachahmenswerter Weise für den Erhalt der ökologischen Vielfalt einsetzen. Anfang Juli 2015 wurde die Auszeichnung erneuert. Holger Möllmann, Mitglied des Piepenbrock-Arbeitskreises Nachhaltigkeit äußerte sich sehr zufrieden. „Wir haben hier eine Aktion etabliert, die vieles zusammenbringt: einen konkreten Nutzen für die Umwelt, ein besseres Kennenlernen unserer Auszubildenden untereinander und die Sensibilisierung für nachhaltige Themen“, freute sich Möllmann über die erneute Prämierung.




<< zurück zur Übersicht

Quelle: www.piepenbrock.de

Logo
Im Einsatz für die Heidelandschaft
Wildmeister Rüdiger Cours erklärt den Einsatzpaln: Die Auszubildenden befreiten anschließend eine Heidefläche von Gehölzanflug. (Bild: Piepenbrock)
Im Einsatz für die Heidelandschaft
Auch die artenreiche Fauna zeigte sich den Auszubildenden während ihres Einsatzes für die Heide. (Bild: Piepenbrock)
Im Einsatz für die Heidelandschaft
Trotz Dauerregens ließen sich die jungen Piepenbrocker nicht von ihrer Aufgabe abhalten. (Bild: Piepenbrock)