Piepenbrock Kunstförderpreis feierlich verliehen

24.02.2014, Osnabrück

Vier Studentinnen freuen sich über den Piepenbrock Kunstförderpreis 2014. Dieser wurde ihnen am Abend des 21. Februar 2014 zum insgesamt 20. Mal im Rahmen der Förderpreisverleihung der Universität Osnabrück offiziell verliehen. In der Aula des Osnabrücker Schlosses nahmen drei der vier Preisträgerinnen die Urkunde und das Preisgeld persönlich entgegen. Insgesamt wurden Förderungen in Höhe von etwa 25 000 Euro vergeben.

Die Preisträgerinnen Eileen Kronshage, Sarah Opaitz und Katharina Staar waren bei der Verleihung des Piepenbrock Kunstförderpreises hautnah dabei und freuten sich über die finanzielle Unterstützung von je 1000 Euro. Katharina Glose als vierte Preisträgerin war leider verhindert. Die Gewinner des 20. Piepenbrock Kunstförderpreises waren am 12. Dezember 2013 durch das FachgebietKunst der Universität Osnabrück bekannt gegeben worden.
Eine fachkundige Jury hatte die Arbeiten der Studierenden begutachtet. Zum Gremium gehörten Ursula Bode (Kunstkritikerin aus Essen), Prof. Dr. Klaus Dierßen (Fachgebiet Fotografie der Universität Hildesheim), Prof. Dr. Eckard Kremers (Fachgebiet Grafik und Malerei der Philipps-Universität Marburg), Prof. Dr. Hans-Joachim Manske (Städtische Galerie Bremen), Prof. Dr. Thomas Rentmeister (Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Freier Künstler, Berlin), Prof. Dr. May-Britt Kallenrode (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück) und in Vertretung von Maria-Theresia Piepenbrock die Kuratorin Franziska Pagel (Sammlung Piepenbrock).
Fester Bestandteil des Piepenbrock Kunstförderpreises ist auch ein Ankaufsbudget: Für die Berlin-Osnabrücker Kunstsammlung wurden die Arbeiten von Jan-Hendrik Brinkmann, Stefan Diersmann und der am Freitag ebenfalls persönlich anwesenden Anahi Beatriz Cespedes Arias angekauft. Die Werke werden im ServiceCenter der Piepenbrock Unternehmensgruppe in Osnabrück präsentiert.
 

Bundesweit einmaliges Förderpreisbudget

„Unsere Universität vergibt jedes Jahr mehr als 20 verschiedene Förderpreise – das ist bundesweit einmalig. Dabei handelt es sich um Auszeichnungen, in denen sich nicht zuletzt die Vielfalt von Studien-, Forschungs- und Transferleistungen unserer Studierenden, Absolventinnen und Absolventen wiederspiegelt“, sagte Prof. Dr. Wolfgang Lücke, Präsident der Universität Osnabrück. Für ihn war es besonders wichtig herauszustellen, dass es bei den Ehrungen nicht nur um hervorragende Abschlussarbeiten geht, „sondern auch um besondere Leistungen während des Studiums, kreative Arbeiten mit Bezug zur regionalen Wirtschaft und innovative Existenzgründungen von Hochschulabsolventen“. Mit dieser öffentlichen Anerkennung wird die Leistungsbereitschaft der Studierenden und des wissenschaftlichen Nachwuchses gewürdigt. Die großzügige Unterstützung belegt, dass viele Verantwortungsträger aus Wirtschaft und Gesellschaft diese Ziele teilen.
 
[Mit Material der Universität Osnabrück]


<< zurück zur Übersicht

Quelle: www.piepenbrock.de

Logo
Piepenbrock Kunstförderpreis feierlich verliehen
Freuten sich über Ihre Auszeichnung mit dem Piepenbrock Kunstförderpreis: Katharina Staar, Eileen Kronshage und Sarah Opaitz (v. l.). Leider verhindert war Katharina Glose. (Bild: Piepenbrock)