Piepenbrock Kunstförderpreis vergeben

17.12.2012, Osnabrück

Studierende der Universität Osnabrück zeigen eine Woche ihre Arbeiten – Abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Kunstauktion und Aufführungen

Die Piepenbrock Unternehmensgruppe verlieh am Freitagabend (14. Dezember) in Osnabrück zum 19. Mal ihren renommierten Kunstförderpreis. Die mit 4.000 Euro dotierte Auszeichnung für junge Kunst ging an drei herausragende Studierende des Fachgebietes Kunst der Universität Osnabrück. Prämiert wurden die Arbeiten von Tim Roßberg (1. Preis; Videoinstallation »Lightroom«), Inga Marggraf (2. Preis; Malerei/Installation »Raumspiel«) und Isabel Sebeikat (3. Preis; Bildhauerei »Skulpturenensemble«).

Maria-Theresia Piepenbrock eröffnete zugleich eine Ausstellung, die alle für den Preis nominierten Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Druckgrafik, Fotografie, Szenische Kunst, Bildhauerei und Visuelle Medien präsentiert. Die Ausstellung ist bis Donnerstag, 20. Dezember, jeweils von 10 bis 18 Uhr im Uni-Gebäude an der Seminarstraße 33 (Eingang Große Rosenstraße) zu sehen. Führungen sind nach telefonischer Anmeldung (Tel. 0541-969-4225) möglich.

Fester Bestandteil der Piepenbrock Kunstförderpreise ist auch ein Ankaufsbudget, das den Stiftern Dr. h.c. Hartwig und Maria-Theresia Piepenbrock ermöglicht, herausragende Werke für ihre Berlin-Osnabrücker Sammlung zeitgenössischer Kunst zu erwerben. Angekauft werden die Arbeiten von Marina Remark (Serigrafien »Felix Nussbaum Haus«), Silke Ubben (Serigrafie »Landschaftsräume 1 – 5«) und Julia Ortmeyer (Druckgrafik/Farbradierungen »Naturfarben«). Sie werden im Service Center der Unternehmensgruppe in Osnabrück präsentiert.

Eine fachkundige Jury hatte die Arbeiten der Studierenden am Freitagvormittag begutachtet. Der Jury um Maria-Theresia Piepenbrock gehörten Ursula Bode (Kunstkritikerin aus Essen), Prof. Dr. Klaus Dierßen (Fachgebiet Fotografie der Universität Hildesheim), Prof. Dr. Hans-Joachim Manske (Städtische Galerie Bremen), Prof. Thomas Rentmeister (Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Freier Künstler, Berlin) und Prof. Dr.-Ing. Claus Rollinger (Präsident der Universität Osnabrück) an.

Im Rahmen ihrer Kunsttage (16. bis 20. Dezember) bietet das Fach Kunst auch ein umfangreiches Begleitprogramm mit Führungen, Kurzfilmen und Aufführungen des Improvisationstheaters an. Am Sonntag, 16. Dezember, versteigern ab 14 Uhr im Zeichensaal Studierende in einer »Großen Kunstauktion« ihre Werke.
 

<< zurück zur Übersicht
 

 


Quelle: www2.uni-osnabrueck.de/pressestelle/mitteilungen/Detail.cfm?schluessel_nummer=312&schluessel_jahr=2012&RequestTimeout=50

Logo
Piepenbrock Kunstförderpreis vergeben
Die Jury des Piepenbrock Kunstförderpreises. Foto: Pressestelle Universität Osnabrück/Elena Scholz