Bewährtes Sicherheitskonzept für die Frankfurter Buchmesse

05.11.2009, Osnabrück

Die Frankfurter Buchmesse 2009 mit China als Gastland, dazu die angespannte Sicherheitslage so kurz nach den Bundestagswahlen mit latenter Terrorgefahr durch Al Kaida – diese Gegebenheiten bedürfen der höchsten Sicherheitsstufe. Aber nicht zuletzt aus diesem Grund passt die Frankfurter Buchmesse gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Frankfurt und Piepenbrock Sicherheit das Sicherheitskonzept für die Frankfurter Buchmesse vor jeder Veranstaltung der aktuellen Lage an.

Die Buchmesse 2009 ist mit mehr als 7.000 Ausstellern aus über 100 Ländern die größte Buchmesse der Welt. Fünf Messetage mit rund 3.000 Veranstaltungen und gut 290.000 Besuchern bedeutet das zweitbeste Besucher-Ergebnis in sechzig Jahren Buchmessen-Geschichte. Die Sicherheit für Aussteller und Besucher ist dabei immer ein zentrales Thema bei der Organisation der Frankfurter Buchmesse. „Da ist es schon von Vorteil, das wir im Team schnell und direkt vor Ort auf jegliche Eventualitäten reagieren können“, so Dimitrios Donis, Einsatzleiter von Piepenbrock Sicherheit in Frankfurt über seine drei Teammitglieder. Gemeinsam mit dem Ersten Polizeihauptkommissar Bodo Knopf, Leiter des 13. Polizeireviers in Frankfurt, Frau Gabriele Rauch-Kneer, Mitglied der Geschäftsleitung und die Leiterin des Messemanagements und Rechtsanwalt Volker Löhr kann das Team sowohl über öffentliches Recht, als auch über das Hausrecht direkt abwiegen.

„Seit über 20 Jahren betreuen wir die Frankfurter Buchmesse mit unseren Sicherheitsdiensten“, sagt Dimitrios Donis. „Daher haben wir sehr gute Ortskenntnisse und sind mit den Abläufen im Vorfeld und während der Messe im Detail vertraut.“ Das gilt sowohl für die Führungskräfte als auch für unser qualifiziertes Sicherheitspersonal, das während der Buchmesse im Einsatz ist. Bei der Aktualisierung des Sicherheitskonzepts für die Buchmesse bringt Piepenbrock Sicherheit das fachliche Know-how in enger Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Frankfurt ein. „Unsere Managementkompetenz stellen wir bei solchen Großereignissen unter anderem dadurch unter Beweis, dass wir an den fünf Tagen bis zu 250 geschulte Sicherheitsleute in den Einsatz schicken“, betont Dimitrios Donis, der mit seinen Frauen und Männern auch den Begleitschutz für Promis und den erweiterten Begleitschutz für Politprominenz übernimmt. Von Einlasskontrollen mit Handsonden für Mensch und Gepäck, über Fahrzeugkontrollen bis hin zur Streife mit Hundestaffeln auf dem Gelände, auf der diesjährigen Buchmesse wurde ein großes Portfolio abgerufen. Für die chinesische Delegation waren zudem bis zu elf Sicherheitsleute gleichzeitig mit dem bundesweiten Personenschutz beauftragt.

Bei aller Umsicht muss Piepenbrock dabei immer gewährleisten, dass der Messebetrieb durch die Sicherheitsmaßnahmen nicht unverhältnismäßig beeinträchtigt wird. Dass Piepenbrock Sicherheit einen hervorragenden Job macht, bestätigt die Frankfurter Buchmesse. „Die Kooperation mit Piepenbrock ist hervorragend und ich hoffe auf gute Zusammenarbeit in den kommenden Jahren“, resümiert Gabriele Rauch-Kneer, Mitglied der Geschäftsleitung und die Leiterin des Messemanagements.

<< zurück zur Übersicht


Quelle: www.piepenbrock.de

Logo
Frankfurter Buchmesse
Frankfurter Buchmesse