BMW i3: Revolutionäres Elektrofahrzeug im Piepenbrock Forst vorgestellt

Osnabrück, 21.10.2013

BMW i3: Revolutionäres Elektrofahrzeug im Piepenbrock Forst vorgestellt

(Rheinshagen/Osnabrück, 21.10.2013) Fahrfreude und Nachhaltigkeit müssen sich nicht gegenseitig ausschließen. Das wurde am Donnerstag bei der Präsentation des BMW i3 an die Piepenbrock Unternehmensgruppe deutlich. Das brandneue Elektrofahrzeug wurde im Rahmen einer Preview vorgestellt. Piepenbrock wird die bayerische Neuentwicklung noch in diesem Jahr als einer der ersten Partner in seinen Fuhrpark aufnehmen. Der geschäftsführende Gesellschafter Arnulf Piepenbrock kündigte an, in Zukunft noch stärker auf Elektromobilität zu setzen.

Im „Piepenbrock Forst“, dem Ankerpunkt des ökologischen Engagements der Unternehmensgruppe, hatten die Teilnehmer Gelegenheit das Fahrzeug aus nächster Nähe unter die Lupe zu nehmen und bei einer kurzen Probefahrt zu testen. Anschließend lud Arnulf Piepenbrock seine Gäste zu einer Kremserfahrt in den firmeneigenen Forst ein, wo gemeinsam Bäume gepflanzt wurden, um ein „nachhaltiges“ Zeichen für die Partnerschaft zu setzen. Bereits seit 2010 pflanzt Piepenbrock in Rheinshagen/Brandenburg Bäume für Neuaufträge. Insgesamt wurden auf diese Weise bereits mehr als 20 000 Exemplare gepflanzt. Seit Donnerstag symbolisieren nun auch zwölf unterschiedliche Obstbäume die fruchtbare Kooperation zwischen Alphabet und Piepenbrock.

Die nächste Generation der Elektromobilität

Piepenbrock und Alphabet kooperieren seit acht Jahren darin, die Fahrzeugflotte des Osnabrücker Dienstleisters umweltfreundlicher zu gestalten. „Elektromobilität ist eine Komponente, der wir in Zukunft eine zunehmend größere Bedeutung beimessen werden“, erklärt Arnulf Piepenbrock, Geschäftsführender Gesellschafter der gleichnamigen Unternehmensgruppe. Der neu entwickelte BMW passe genau in dieses Konzept. „Die Integration eines Elektrofahrzeugs wie den BMW i3 in den Fuhrpark ist konsequent und nachhaltig“, bestätigt Uwe Hildinger, Leiter Alphabet Vertrieb und Marketing. Der i3 wurde für die elektrische Fahrt auf belebten Straßen in und um Metropolen entwickelt. Dafür haben seine bayerischen Konstrukteure eine neuartige Fahrgastzelle aus Carbon entwickelt und den Wagen mit einem 170 PS starken Elektromotor ausgestattet. Erstmals präsentiert wurde das Serienfahrzeug auf der IAA in Frankfurt am Main. Für November ist der Verkaufsstart in Deutschland geplant.

Taktgeber beim Thema Nachhaltigkeit

Piepenbrock versteht sich in seinen Branchen als Taktgeber beim Thema Nachhaltigkeit. „Langfristig ist unser Ziel die CO2-neutrale Dienstleistung“, formuliert Arnulf Piepenbrock den ehrgeizigen Plan. Dazu soll ein möglichst emissionsarmer Fuhrpark beitragen. Die BMW-Tochter Alphabet unterstützt das Unternehmen dabei mit maßgeschneiderten Konzepten und den passenden Produkten. Uwe Hildinger betont: „Die Zusammenarbeit ist vertrauensvoll, partnerschaftlich und auf die nachhaltige Optimierung des Fuhrparks ausgelegt.“ Inzwischen least Piepenbrock mehr als 500 Autos beim Business Mobility Anbieter. Erst im Juni hatte das Osnabrücker Familienunternehmen mit dem BMW ActiveE ein erstes elektrisch betriebenes Fahrzeug von Alphabet entgegengenommen.


<< zurück zur Übersicht

Quelle: www.piepenbrock.de

Pressemitteilung zum Downloaden (PDF)


Logo
BMW i3: Revolutionäres Elektrofahrzeug im Piepenbrock Forst vorgestellt
Im malerischen Herbst-Ambiente des Piepenbrock Forst Rheinshagen begrüßte Arnulf Piepenbrock seine Gäste zur Präsentation des BMW i3. (Bild: Uwe Halling)
BMW i3: Revolutionäres Elektrofahrzeug im Piepenbrock Forst vorgestellt
Probesitzen in der elektrischen Revolution aus dem Hause BMW. In Zukunft will Piepenbrock verstärkt auf die Karte Elektromobilität setzen. (Bild: Uwe Halling)