Luftsicherheit: Souverän und flexibel, Einweihungsfeier des DSW am Flughafen Hamburg

23.06.2010, Hamburg/Osnabrück

(Hamburg/Osnabrück) Der Deutsche Schutz und Wachdienst (DSW) eröffnet am 23. Juni 2010 um 11 Uhr die neuen Räumlichkeiten der DSW-Station im Frachthof, Gebäude 225, Ebene 2, auf dem Hamburger Flughafen.

Bereits seit dem 1. April 2010 führt der DSW die Fluggastkontrolle gemäß § 5 LuftSiG am Hamburger Flughafen durch. Durch große Einsatzbereitschaft und qualifiziertes Personal konnte der DSW bereits kurz nach Auftragsstart die besonderen Herausforderungen bei der Aufhebung des Aschewolke-Nachtflugverbotes meistern. Das beweist Professionalität, Flexibilität und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Bundespolizei vor Ort.

„Wir freuen uns, dass wir in Hamburg mit unserer Erfahrung und effizientem Projektmanagement erfolgreich sind“, erklärt Olaf Piepenbrock, Geschäftsführender Gesellschafter der Piepenbrock Unternehmensgruppe. „Gerade angesichts der weiterhin erhöhten Sicherheitserfordernisse im nationalen und internationalen Luftverkehr wird der DSW die bestmögliche Qualität in der Fluggastkontrolle gewährleisten und dem in das Unternehmen gesetzten Vertrauen vollauf gerecht werden“, unterstreicht er.

Dafür sorgt auch die Piepenbrock Fortbildung, die die Luftsicherheitsassistenten des DSW gemäß LuftSiG qualifiziert. Modernste Ausbildungstechnik und aktuellste Schulungssoftware sind dabei der Garant für die hohe Qualität.

„Die Kolleginnen und Kollegen des DSW zeichnen sich durch ihr großes Know-how und Engagement aus. Die Arbeit am Flughafen ist oft nicht planbar, z. B. bei besonderen Ereignissen. Beim UEFA Europa League Finale im Mai 2010 haben sich etwa 160 Kolleginnen und Kollegen freiwillig bereit erklärt, zu unterstützen, damit die Flüge pünktlich starten konnten“, berichtet André Manecke, Geschäftsführer des Deutschen Schutz und Wachschutz DSW GmbH + Co. KG.
„Auch zur Urlaubszeit stellen wir unsere Flexibiltät bei besonders hohem Fluggastaufkommen unter Beweis“, ergänzt er.

Über den DSW

Der DSW wurde 1925 in Berlin durch Alfred & Albert Oppermann gegründet. 1990 wurde das Unternehmen in die Piepenbrock Unternehmensgruppe eingegliedert und kontinuierlich zum Spezialisten in Fragen der Luftsicherheit weiterentwickelt.

Als erster privater Dienstleister übernahm der DSW bereits1974 die hoheitlichen Fluggastkontrollen auf den Berliner Flughäfen Tempelhof und Tegel und kann seitdem auf eine ununterbrochene Partnerschaft mit dem Bundesministerium des Innern zurückschauen. Das Unternehmen verfügt folglich über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Bereich der Luftsicherheit nach §§ 5, 8 und 9 LuftSiG.

Die Sicherstellung des sehr hohen Standards in der Aus- und Fortbildung der DSW-Luftverkehrassistenten gewährleisten die Spezialisten der Piepenbrock Fortbildung. Momentan ist der DSW in Hannover, Berlin-Tegel und Schönefeld mit Luftsicherheitsdienstleistungen beauftragt.

Mehr über den DSW erfahren Sie im Internet: www.piepenbrock.de/dsw

Über Piepenbrock

Die Piepenbrock Unternehmensgruppe ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen in der vierten Generation. Piepenbrock entlastet seine Kunden durch ein breites Dienstleistungsspektrum, z. B. in den Bereichen Facility Management, Gebäudereinigung, Sicherheit und Instandhaltung. Im Maschinenbau ist Piepenbrock mit seinen Verpackungsmaschinen erfolgreich. Darüber hinaus ist das Unternehmen für seine Chemieprodukte bekannt.

Mit rund 800 Standorten und 60 Niederlassungen sowie rund 25.000 Mitarbeitern ist Piepenbrock ein zuverlässiger Partner.

Wir übernehmen Verantwortung – auch für die Umwelt. Unter dem Dach von „Piepenbrock Goes Green“ schont Piepenbrock mit seinen Kunden Ressourcen und reduziert den CO2-Ausstoß nachhaltig.

Mehr über Piepenbrock erfahren Sie im Internet:www.piepenbrock.de

<< zurück zur Übersicht

 

Quelle: www.piepenbrock.de

Logo