Höchstleistung mit Engagement beim Dresden-Marathon

25.10.2011, Osnabrück

Piepenbrock-Team aus Kunden und Mitarbeitern erläuft insgesamt 1.596 Euro für guten Zweck 

Bei besten Wetterbedingungen mit strahlendem Sonnenschein fand am 23. Oktober 2011 der 13. Morgenpost Dresden-Marathon statt. Pünktlich um 10.00 Uhr gingen 7.889 Athleten an die Starts für Marathon und Halbmarathon sowie die Läufe über zehn und 4,2 Kilometer. Piepenbrock setzte dabei ein Zeichen für Engagement: 76 Kunden und Mitarbeiter erliefen pro Kilometer einen Euro für ein Wohnbauprojekt an sechs Schulen in Laos. Der Dresden-Marathon erfreut sich wachsender Beliebtheit bei Teilnehmern und Zuschauern. Inzwischen nehmen mehr als 50 Nationen am Marathon im Elb-Florenz teil, 45 Prozent der Läufer reisen für Ihre Teilnahme aus einer Entfernung von mehr als 300 km an. Auch dieses Jahr versammelten sich wieder tausende begeisterte Zuschauer an der Strecke.
 
Die Piepenbrock Unternehmensgruppe fördert den Dresden-Marathon als Hauptsponsor für den Halbmarathon und hat zum dritten Mal mit einem motivierten Läuferteam teilgenommen. Die 76 Kunden und Mitarbeiter hatten sich akribisch auf diese „Stadtführung“ der besonderen Art vorbereitet. Unter ihnen befand sich auch der geschäftsführende Gesellschafter Arnulf Piepenbrock, der selbst am Halbmarathon teilnahm. „Es ist nicht nur ein tolles Gefühl die Strecke in einer guten Zeit geschafft zu haben“, so Arnulf Piepenbrock stolz nach dem Zieleinlauf, „es erfüllt mich auch mit Freude, das sich stärkende Gemeinschaftsgefühl mitzuerleben. Alle Läufer hatten das Ziel, mit jedem gelaufenen Kilometer etwas Gutes zu tun. Das war noch einmal ein besonderes Plus an Motivation.“ 
 
Insgesamt hat das Piepenbrock-Team eine Strecke von insgesamt 1.596 km erlaufen. Diese Zahl fließt nun als Spendensumme in Euro direkt an ein gezieltes Wohnbauprojekt für Schulkinder aus dem Bezirk Pak Tha im Norden von Laos. Mit 63 Kinderpatenschaften leisten die Piepenbrock Niederlassungen und Tochterunternehmen hier seit Anfang 2011 in Zusammenarbeit mit dem Kinderhilfswerk Plan International Deutschland e.V. langfristig Hilfe zur Selbsthilfe. Mit diesem Engagement sollen die Lebensbedingungen der Kinder und ihrer Familien in einem der ärmsten Landstriche der Welt nachhaltig verbessert werden.
 
Besonders der Schwerpunkt Bildung ist der Schlüssel zur Armutsbekämpfung. Allerdings sind die Schulen in den verstreuten Gemeinden Pak Thas schwer erreichbar. Da sie nicht täglich den Schulweg auf sich nehmen können, schlafen viele Kinder und Jugendliche unter der Woche in Hütten in der Nähe ihrer Schule. Dort gibt es weder sauberes Wasser noch Latrinen. Auch ist die Sicherheit der Mädchen und Jungen nicht gewährleistet. Das wird sich zukünftig ändern, wenn die sechs Wohnheime durch die Mithilfe der Piepenbrock Spende zur Verfügung stehen. Piepenbrock spricht einen herzlichen Dank an die Läufer des Piepenbrock Teams aus.

Über Plan International e.V
Das Kinderhilfswerk wurde 1937 in Großbritannien gegründet und ist heute in 50 Entwicklungsländern tätig. Das deutsche Büro, Plan International Deutschland e.V., wurde 1989 eröffnet und betreut 300.000 Kinder von den weltweit 1,2 Millionen Plan-Kinderpatenschaften in Asien, Afrika und Lateinamerika. Armutsbekämpfung beginnt bei den Kleinsten. Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen bildet die Grundlage für die Arbeit des Kinderhilfswerkes, dessen Vision es ist, allen Kindern ein würdevolles Aufwachsen zu ermöglichen.

Über Laos
Laos ist ein kleines Binnenland in Südostasien, das im Norden an China, im Osten an Vietnam und im Süden an Kambodscha grenzt. Im Westen, an der Grenze zu Thailand und Myanmar, liegt der Fluss Mekong. Schroffe Berge bedecken mehr als 75 Prozent der Landesfläche. Urwälder erstrecken sich nach wie vor über die Hälfte des Landes. Laos hat 6,2 Millionen Einwohner bestehend aus 49 Volksgruppen und ebenso vielen Sprachen. Trotz einiger wirtschaftlicher Erfolge lebt ein Großteil der Bevölkerung noch immer in Armut. 44 Prozent der Laoten leben von weniger als 1,25 US-Dollar pro Tag. Jeder Dritte kann weder lesen noch schreiben. Es fehlt an einer grundlegenden Infrastruktur. Nur knapp die Hälfte der Bevölkerung hat Zugang zu sauberem Trinkwasser und lediglich 30 Prozent zu sanitären Anlagen. Der Distrikt Pak Tha liegt in der Provinz Bokeo im Norden von Laos an der in den Mekong führenden Mündung des Flusses Tha.


<< zurück zur Übersicht
 


Quelle: www.piepenbrock.de

Logo
Das Piepenbrock-Team freute sich auf einen spannenden Lauf.
Piepenbrock sponserte 2011 zum ersten Mal den Halbmarathon.