Jetzt Zeichen setzen für die Umwelt

07.12.2009, Osnabrück

(Kopenhagen, Osnabrück) Von heute bis zum 18. Dezember 2009 wird auf dem UN-Weltklimagipfel in Kopenhagen ein neues globales Klimaabkommen verhandelt. Hintergrund: Das Abkommen von Kyoto – das bisher einzige weltweite zwischenstaatliche Klimaschutzabkommen – läuft 2012 aus.

Großes Ziel der Regierungsverhandlungen ist, dass die USA und China einem neuen Klimaschutzabkommen beitreten. Im Fokus stehen weiter verbindliche Emissionsbeschränkungen und deren Finanzierung. Weltweit müssen 100 Milliarden Euro jährlich für den Klimaschutz und die notwendige Anpassung an die Folgen des Klimawandels aufgebracht werden. „Gerade beim Klimaschutz ist globales Denken unerlässlich“, betonen die Geschäftsführenden Gesellschafter der Piepenbrock Unternehmensgruppe Arnulf Piepenbrock und Olaf Piepenbrock aus Osnabrück: „Was aber letztlich zählt, ist das Handeln vor Ort.“ Als führender Anbieter von infrastrukturellen Dienstleistungen in Deutschland nimmt Piepenbrock im globalen Kampf gegen den Klimawandel und für die Reduzierung der CO2-Emissionen eine Vorreiterrolle in der Branche ein. Unter dem Motto „Piepenbrock Goes Green“ leistet das Unternehmen jetzt und heute konkrete Beiträge, die aktiv zum Umweltschutz beitragen.

Piepenbrock unterhält im brandenburgischen Naturpark Stechlin im Ruppiner Land den Forst Rheinshagen. Auf mehr als 2.200 ha forstet Piepenbrock kontinuierlich seine Waldflächen auf und sorgt damit für nachhaltige CO2-Reduzierung. So pflanzt Piepenbrock beispielsweise mit seiner Aktion „Bäume für Kunden“ jährlich zehntausende von Bäumen. Bei Piepenbrock kommen ausschließlich umweltverträgliche Reinigungsmittel zum Einsatz. Das Technische Management entwickelt und erprobt kontinuierlich innovative Reinigungsverfahren. In seinen Fuhrpark nimmt Piepenbrock nur Fahrzeuge mit möglichst geringem Emissionswert auf. Das Unternehmen bevorzugt Lieferanten, die ökologische Verantwortung übernehmen. Piepenbrock investiert erhebliche Mittel, um die Energieeffizienz seiner Immobilien weiter zu verbessern. Allesamt Maßnahmen, die unter dem Dach „Piepenbrock Goes Green“ zum Umweltschutz und zur pro-aktiven Verminderung der CO2-Belastung beitragen.

„So werden wir in Zeiten des Klimawandels unserer unternehmerischen Verantwortung gerecht. Dafür stehen wir als Familienunternehmen mit unserem Namen“, betonen die Geschäftsführenden Gesellschafter Arnulf Piepenbrock und Olaf Piepenbrock.

<< zurück zur Übersicht


Quelle: www.piepenbrock.de

Logo
Arnulf und Olaf Piepenbrock
Arnulf und Olaf Piepenbrock