Ki-Ka-Kinderhilfe erhält Schülerpreis für Unternehmergeist

23.06.2011, Osnabrück

Maik Bredemeyer gewinnt mit seiner Idee bei NFTE-Regionalentscheidung im Hause Piepenbrock

An der gleichen Stelle, an der Felix Kalmeys Reise mit seinem „Super Surprise Grill“ im November 2010 begonnen hatte und ihn bis nach New York führte, startete auch am 23. Juni 2011 ein weiteres Schülerabenteuer: Maik Bredemeyer, Schüler der Realschule Diepholz, gewann den Regionalentscheid des NFTE Schülerpreises für Unternehmergeist in Osnabrück. Am Hauptsitz der Piepenbrock Unternehmensgruppe hatte er sich mit anderen Schülern aus Osnabrück und Umgebung in einem Wettstreit der besten Geschäftsideen gemessen. Aus Sicht der Jury bestehend aus Jana Billigmann (IAV), Natalie Gödecker (Fuchs Gewürze), Alfred Möllers (Aktionsgemeinschaft Gütesiegel) und Paul Richter (Piepenbrock Unternehmensgruppe) hatte Bredemeyer mit seiner Idee der Anziehhilfe „Ki-Ka-Kinderhilfe“ den tragfähigsten Businessplan vorgestellt, der auch in der Realität Chancen auf Erfolg hätte. Der Gewinner des Sektionsentscheids qualifizierte sich für den Nationalentscheid in Berlin.
 
Insgesamt stellten an der Hannoverschen Straße 13 Schüler der Klassen 7 bis 10 ihre Geschäftsideen vor, die von Dienstleistungen bis hin zu Produkten reichten. Darunter befanden sich auch ein Motivationsspiegel, selbst hergestellte Pralinen, Schwimmunterricht, digitalisierte Schallplatten, Eisklettern oder ein Kräutergarten. Die vielen kreativen und gut durchdachten Businesspläne sorgten für eine abwechslungsreiche Veranstaltung. In der Pause bot sich den Gästen die Gelegenheit, sich die Exponate und Dienstleistungen auf einer kleinen Messe anzuschauen und von den frisch gebackenen Unternehmern näher erläutern zu lassen. Da sich nur ein Teilnehmer für den Nationalentscheid in Berlin qualifizieren konnte, fiel die Entscheidung schwer. Der Gewinner punktete bei der Jury auch mit seiner Ehrlichkeit. Maiks Idee der Ki-Ka-Kinderhilfe begründete sich auf sein eigenes Problem in der Kindheit, seine Kleidung in der richtigen Reihenfolge anzuziehen.
Piepenbrock hatte im Vorfeld des Regionalentscheids die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt, um den teilnehmenden Lehrern von Schulen aus Osnabrück und Umgebung Motivationstechniken zu vermitteln, die ihre Schüler anspornen sollen, sich mit den Anforderungen der Arbeitswelt auseinanderzusetzen. Das Fortbildungsprogramm der NFTE Deutschland e.V. ermutigt Schüler, eigene Ideen in Produkte und Dienstleistungen umzusetzen. Die Piepenbrock Unternehmensgruppe unterstützte NFTE bereits bei vielen Veranstaltungen als Gastgeber für Fortbildungen, Fachtagungen und Regionalevents. „Mit unserem Engagement wollen wir aktiv die Entwicklung der Jugendlichen fördern. Dafür ist es wichtig, dass Lehrer ihre Schüler auf dem Weg zu Eigeninitiative und Kreativität kompetent begleiten können“, unterstreicht Geschäftsführer Paul Richter die Wichtigkeit der Zusammenarbeit.
 
Dass diese Maßnahmen bereits Früchte tragen, wurde beim vergangenen Bundeswettbewerb am 06. November 2010 in Berlin deutlich, als sich eben jener Felix Kalmey von der Ludwig-Windthorst-Schule in Ostercappeln mit seiner Geschäftsidee vom „Super Surprise Grill“ gegen Schüler aus ganz Deutschland durchsetzte. Sein Preis: Die Vorstellung seines Konzepts vor einem internationalen Publikum aus renommierten Mitgliedern des New Yorker Wirtschafts- und Gesellschaftsleben. Und das wird sicherlich nicht das Ende seiner Reise gewesen sein.


<< zurück zur Übersicht
 
Quelle: www.piepenbrock.de

Logo
Gruppenfoto
Teilnehmer und Jury freuen sich mit Maik Bredemeyer (m.) über seinen Sieg beim Schülerpreis für Unternehmergeist.