Kicken für den guten Zweck

23.05.2011, Lotte/Osnabrück

Die beiden größten Osnabrücker Dienstleister erspielen 2000 Euro für hilfsbedürftige Kinder.

Ein rassiges und über weite Strecken ausgeglichenes Spiel endete mit 2:1 für den Gastgeber. Der F.C. Real, das Mitarbeiterteam der buw-Unternehmensgruppe, besiegte die Mannschaft „Piepenbrock All-Stars“ der Piepenbrock-Unternehmensgruppe in ihrem ersten Benefiz-Freundschaftsspiel, das im Stadion der Sportfreunde Lotte stattfand. Die eigentlichen Gewinner des Spiels sind jedoch die Kinder, denen der Erlös der Benefiz-Veranstaltung zu Gute kommt. „Wir freuen uns, dass wir bei diesem fairen Spiel die Kräfte messen konnten und darüber hinaus auch noch 2000 Euro für einen guten Zweck zusammengekommen sind“, so Piepenbrock-Geschäftsführer Arnulf Piepenbrock, der ebenso wie buw-Geschäftsführer Jens Bormann auch selbst gegen das Leder trat und den verdienten Ausgleich kurz vor Schluss mit einem Kopfball knapp verpasste.
 
Das Geld geht je zur Hälfte an das von Piepenbrock unterstützte Projekt „Plan International Deutschland e.V.“ und die buw-Initiative "go for children - momentum for change!". Das von Piepenbrock mit 64 Kinderpatenschaften unterstützte Hilfswerk Plan International Deutschland e.V. ist eine internationale Kinderhilfsorganisation, die in Entwicklungsländern in Afrika, Asien und Lateinamerika arbeitet und sich für Kinderrechte stark macht. Kinder stehen im Mittelpunkt der Programmarbeit, die in erster Linie über Patenschaften finanziert wird, mit dem Ziel, die Mädchen und Jungen zu stärken und über langfristige Programme und Projekte ihr Lebensumfeld zu verbessern. In Kooperation mit dem Kinderhilfswerk Plan International Deutschland e.V. werden von der Piepenbrock Unternehmensgruppe sozial benachteiligte Kinder in Laos, einem der ärmsten Länder Südostasiens,  unterstützt. Ziel der Maßnahme ist, die Lebensumstände der Kinder, ihrer Familien und Gemeinden durch Hilfe zur Selbsthilfe zu verbessern. „Für uns ist gesellschaftliches Engagement ein elementarer Grundwert unserer Unternehmenskultur und unseres Verständnisses als verantwortungsvoll handelndes Unternehmen“, bekräftigte der geschäftsführende Gesellschafter der Piepenbrock Unternehmensgruppe, Arnulf Piepenbrock. „Gerade Kinder sind sehr verletzlich und benötigen aufgrund ihres Alters besonderen Schutz sowie ein Umfeld, in dem sie sich gesund entwickeln und frei entfalten können.“
 
Bei „go for children“ fließt das Spendengeld in den Bau einer Schule, Ausbildungsstätte oder eines Jugendzentrums, denen jeweils ein Bolzplatz angegliedert ist. Ausgebildete Betreuer kombinieren mit pädagogischen Ansätzen Straßenfußball mit spezifischen Bildungsthemen, HIV-Aufklärung und Umweltschutz. Über den Sport werden Inhalte wie Fairness, Disziplin, friedliche Konfliktlösung und globales Lernen vermittelt. „Wir glauben, über Fußball einen Anreiz für Kinder und Jugendliche zu schaffen, um Wissen zu vermitteln und spielerisch darzustellen, wie notwendig Wissen für die eigene Zukunft ist“, so Bormann. Fußball zeige im regelmäßigen Training und im Spiel, dass tägliches und diszipliniertes Lernen die Grundlage für die eigene Zukunft ist. Im Fußball seien Training, Disziplin, Team- und Fairplay wichtig, um erfolgreich zu sein. Die Sprache des Fußballspiels sei international und werde von jedem Kind auf dieser Welt verstanden.
 
Beide Mannschaften zeigten in Lotte vollen Einsatz für die gute Sache und erlebten „ein tolles Freundschaftsspiel mit dem die Initiativen beider Unternehmen unterstützt werden konnten“, so Jens Bormann. Und Arnulf Piepenbrock ergänzte: „Kinder verdienen unsere Unterstützung, deshalb haben wir gern für den guten Zweck den Ball laufen lassen.“ Manfred Wilke (SF Lotte) lobte die Aktion der beiden Unternehmen: „Es war für uns selbstverständlich dies durch die Bereitstellung der Arena zu unterstützen. Auch wir möchten mit unserer Philosophie Kinder unterstützen.“
 
In diesem Sinne soll das Engagement weiter gehen: Das Piepenbrock-Team setzt auf Revanche. So wird es ein Rückspiel in Lotte geben. Der Termin steht noch nicht fest, wohl aber, dass die Sieger wieder die Kinder sein werden.


<< zurück zur Übersicht
 
Quelle: www.piepenbrock.de

Logo