Lünendonk-Liste: Ranking bewertet führende Unternehmen für Industrielle Instandhaltung in Deutschland

09.09.2011, Osnabrück/Kaufbueren

Die Lünendonk GmbH vermeldet gute Nachrichten aus der Industrie-Service-Branche: Nach einem Umsatzeinbruch im Geschäftsjahr 2009 um durchschnittlich 1,5 Prozent sind die 15 führenden Unternehmen für industrielle Instandhaltung in Deutschland 2010 um 5,1 Prozent gewachsen. Im aktuellen Geschäftsjahr sollen die Inlandsumsätze sogar um 8,7 Prozent im Durchschnitt erhöht werden. Damit würden die Industriedienstleister das Wachstumsniveau aus dem Jahr 2008 fast wieder erreichen (2008: 9,3 Prozent). Die anziehende Konjunktur sorgte vor allem für eine größere Nachfrage in den Kernleistungen der Branche nach Instandsetzungs-, Umbau- und Wartungsleistungen. Diese waren im Rahmen der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise deutlich zurückgegangen.
 
Das ist das Ergebnis der Lünendonk®-Liste und Studie 2011, für die 40 Service-Anbieter analysiert wurden, darunter die 15 nach Inlandsumsatz führenden. Die Lünendonk GmbH wird den Berichtsband Ende September 2011 veröffentlichen. „Die Kunden der Dienstleister zeigen sich erholt, die Nachfrage nach Industrial Services steigt kontinuierlich“, sagt Antonia Thieg, Senior Consultant und Autorin der Instandhaltungsstudie. „Auch Insourcing-Tendenzen, die 2009 den Markt prägten, sind nicht mehr zu beobachten.“ Insgesamt erzielten die 15 führenden Unternehmen für industrielle Instandhaltung im Jahr 2010 einen Umsatz von 6,6 Milliarden Euro.
 
Piepenbrock steigert Umsatz
Die Piepenbrock Instandhaltung GmbH + Co. KG blickt dabei auf ein positives Wachstum und steigerte den Umsatz auf 43,6 Mio. € und belegt im Ranking den 12. Platz. Dr. Paul Jazel, Geschäftsführer Piepenbrock Instandhaltung, sieht dies als Zeichen für die gute Arbeit, die in den letzten Jahren bei Piepenbrock geleistet wurde: „Wir haben in der Krise keinen Kunden verloren und gehen jetzt gestärkt aus ihr hervor. Wir werden uns jetzt noch mehr dem Mittelstand öffnen, ohne unsere Bestandskunden zu vernachlässigen. Unser Ziel ist und bleibt die Erhöhung der Verfügbarkeit.“

Insourcing und Finanzierungsengpässe sind passé
Das produzierende Gewerbe als wesentliche Kundengruppe der Instandhaltungsbranche zeigt sich erholt und forciert die Zusammenarbeit mit externen Industriedienstleistern – im Inland wie im Ausland gleichermaßen. Bei der Frage, welche Faktoren das Wachstum aktuell am meisten behindern, zeigt sich, dass lediglich die niedrigen Marktpreise die Stimmung drücken. „Finanzierungsengpässe bei Kunden“, „Insourcing“ sowie „Nachfragemangel“ spielen als Restriktionsfaktoren keine Rolle mehr. „Diesen Schwung nehmen die führenden Unternehmen für industrielle Instandhaltung mit ins aktuelle Geschäftsjahr“, so Thieg. „Die Top 15 rechnen im Jahr 2011 mit einem durchschnittlichen Wachstum von 8,7 Prozent.“
 
Über Lünendonk
Die Lünendonk GmbH, Gesellschaft für Information und Kommunikation (Kaufbeuren), untersucht und berät europaweit Unternehmen aus der Informationstechnik-, Beratungs und Dienstleistungs-Branche. Mit dem Konzept Kompetenz3 bietet Lünendonk unabhängige Marktforschung, Marktanalyse und Marktberatung aus einer Hand. Der Geschäftsbereich Marktanalysen betreut die seit 1983 als Marktbarometer geltenden „Lünendonk ®-Listen und -Studien“ sowie das gesamte Marktbeobachtungsprogramm.


<< zurück zur Übersicht
 
Quelle: www.piepenbrock.de

Logo