„Nachhaltig denken, erfolgreich lenken“

München/Hamburg, 06.02.2014

Deloitte zeichnet Piepenbrock mit dem "Axia-Award 2013" aus

Deloitte ehrte gestern im Privathotel Lindtner in Hamburg vier Mittelständler aus der Region Nord mit dem „Axia-Award 2013“. Es wurden die besten Unternehmen, die eine nachhaltige Sicherung des Unternehmens, der Finanzierung und ihres Markenimages gewährleisten können, mit dem Axia-Award von Deloitte ausgezeichnet.

Das Grußwort sprach Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg. Rolf Eckrodt, Chairman of the Advisory Board der Huawei Technologies Deutschland GmbH, hielt den Gastvortrag. Die Preisträger sind die Yacht-, Marine- und Spezialschiffbauer Abeking & Rasmussen, die Bäckerei Junge, der Hörgerätespezialist KIND sowie der Facility-Management-Dienstleister Piepenbrock. Prof. Dr. Frank Albe von der PFH-Private Hochschule Göttingen stellte die begleitende Studie „Nachhaltig denken, erfolgreich lenken“ vor. Die Veranstaltung in Hamburg war die erste Preisverleihung des in drei Regionen ausgelobten Axia-Awards – am 10. Februar findet die nächste Verleihung in Frankfurt am Main für die Region Rhein-Main statt.  

„Die diesjährigen Teilnehmer am Axia-Award belegen durch ihre außergewöhnliche Kunden- und Mitarbeiternähe eine erfolgreiche Nachhaltigkeitsstrategie. Ihre starke Innovationsfähigkeit und Markenpositionierung sind ihre Erfolgsrezepte und überzeugten die Jury“, erklärte Peter Dietterle, Partner Deloitte.

Aufwendiges Bewerbungsverfahren

„Axia“ ist altgriechisch für „Wert“, bedeutet aber auch „Fähigkeit“ und „Erfolg“. Diese drei Aspekte verbinden einen wichtigen Teil der Arbeit und Herausforderung mittelständischer Unternehmen.
 
Berater von Deloitte untersuchten die Betriebe zunächst mithilfe eines Fragebogens, dann führten sie persönliche Gespräche mit den Bewerbern. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Frank Albe, PFH-Private Hochschule Göttingen, setzte sich zusammen aus Robert Bojdecki, Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH (HWF), Holger Zervas, Investitionsbank Schleswig-Holstein, Jörn-Michael Gauss, BAB Bremer Aufbau-Bank GmbH, Dr. Sabine Johannsen, Investitions- und Förderbank Niedersachsen, sowie Anja Müller, Redakteurin vom Medienpartner Handelsblatt.

Preisträger: Abeking & Rasmussen, Lemwerder

Die Abeking & Rasmussen Schiffs- und Yachtwerft Aktiengesellschaft hat sich als Yacht-, Marine- und Spezialschiffbauer einen Namen gemacht. Die Herangehensweise und Stringenz bei Innovationen und die Einbindung von über 100 Jahren Schiffbautradition dienen bei A&R als Basis für nachhaltiges Wirtschaften. Das in einem weltbekannten Nischenmarkt tätige Familienunternehmen lebt von steter Innovationsbereitschaft und einem effizienten Kundenbeziehungsmanagement. Da die Kunden die Tradition ebenfalls als integralen Produktbestandteil sehen, ist diese in allen Bereichen, auch in der Gesellschafterstruktur, zukunftsfähig und nachhaltig etabliert.

Preisträger: Junge – Die Bäckerei, Lübeck

Die Konditorei Junge GmbH & Co. KGaA schafft es als Anbieter gesunder, frischer und natürlicher Backwaren sowie Kaffeespezialitäten, sich in einem umkämpften Markt nicht nur zu behaupten, sondern sich auch im Bereich des „Außer-Haus-Verzehrs“ zu einer Marke zu entwickeln. Durch seine Regionalität, seine Innovationsstärke und insbesondere aufgrund seiner Mitarbeiter gelingt es dem Unternehmen, sich nachhaltig zu positionieren. Dies kann in diesem schnelllebigen Geschäft mit internationalen Konkurrenten nur durch Qualität mit gleichzeitiger Markenbildung gelingen. All dies zeichnet den traditionsreichen Backwarenproduzenten aus.

Preisträger: KIND Hörgeräte, Großburgwedel

Die KIND Hörgeräte GmbH & Co. KG hat mit Hörgeräten und der damit zusammenhängenden Dienstleistung eine Marke geschaffen, die in der Branche der Medizinprodukte eine hohe Reputation genießt. Der Hörgerätespezialist hat somit die Megatrends demografische Entwicklung, Gesundheit und gesellschaftliches Engagement in den Fokus seiner Kundenkommunikation gestellt. Die hohe Ausbildungsquote und eine sehr gute generationenübergreifende Führungsstruktur versprechen dem Unternehmen zusätzlich nachhaltigen Erfolg sowie optimale Wachstumsbedingungen.

Preisträger: Piepenbrock Unternehmensgruppe, Osnabrück

Die Branche des Facility-Managements ist hart umkämpft und steht unter einem hohen Wettbewerbsdruck. Die solide Finanzierung und das deutschlandweite Dienstleistungsangebot der Piepenbrock Service GmbH + Co. KG sind Beweise für ein erfolgreiches Geschäftsmodell. Der Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens ist außerdem ein Beleg dafür, dass die Unternehmensgruppe einer der qualitativen Marktführer ist. Weitere Indikatoren der Nachhaltigkeit sind die langjährige Zusammenarbeit mit den Kunden und die hohe Mitarbeitertreue verglichen mit dem Branchendurchschnitt.
 
„Die Axia-Sieger sichern sich durch ihre Innovationsstärke sowie ihre nachhaltige Markenbildung Wettbewerbsvorteile, welche ihnen eine langfristig erfolgreiche Marktpositionierung ermöglichen. Diese Bemühungen gilt es gebührend zu würdigen“, erläutert Prof. Dr. Frank Albe von der PFH-Private Hochschule Göttingen.
 
Videos von den Gewinnerunternehmen finden Sie unter folgendem Link. Weiteres Pressematerial und die begleitende Studie erhalten Sie auf Anfrage bzw. unter www.axia-award.de.



Interview mit Arnulf Piepenbrock


Sehr geehrter Herr Piepenbrock, wie kam es zur Teilnahme Ihres Unternehmens am Axia-Award?
 
Arnulf Piepenbrock: „Die Entscheidung am Axia-Award teilzunehmen war eine ganz bewusste. Der Preis betrachtet nicht nur einen einzelnen unternehmerischen Aspekt, sondern umfasst sowohl die Sicherung, Finanzierung sowie das Image der teilnehmenden Firmen. Diese Gesamtschau machte den Wettbewerb für uns sehr interessant.“
 
Wie lief das Bewerbungsverfahren ab?
 
Arnulf Piepenbrock: „Zunächst haben wir im Juli 2013 einen dreiteiligen Fragebogen beantwortet. Dabei ging es um Fragestellungen zu allen drei Themenbereichen. Später gab es ein ausführliches Gespräch in unserem Hause mit zwei Vertretern von Deloitte, bei dem die Themen noch einmal ausführlich behandelt und vertieft wurden. Die Jury wertete schlussendlich die Ergebnisse aus und kürte uns als einen der Sieger – darüber freuen wir uns natürlich sehr.“
 
Welche waren ausschlaggebende Gründe für die Auszeichnung Ihres Unternehmens?
 
Arnulf Piepenbrock: „Neben unserer soliden finanziellen Basis und unserem bundesweiten Dienstleistungsangebot wurde die lange Verweildauer von Kunden und Mitarbeitern bei Piepenbrock in der Laudatio hervorgehoben. Unser Nachhaltigkeitsbericht stieß ebenfalls auf positive Resonanz. Das alles zeigt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden und animiert uns dazu, unser Engagement unvermindert fortzuführen.“
 
Welche Bedeutung hat der Preis für die Piepenbrock Unternehmensgruppe?
 
Arnulf Piepenbrock: „Der Axia-Award ist eine prestigeträchtige Auszeichnung, über die wir uns sehr freuen! Aus der Vielzahl von Bewerbern als einer der Sieger hervorzugehen erfüllt uns mit einem gewissen Stolz. Aufgrund unserer Mitarbeiterzahl konkurrieren wir bei vergleichbaren Preisen häufig mit DAX-notierten Unternehmen. Der Axia-Award ist dagegen auf mittelständische, familiengeführte Unternehmen zugeschnitten, mit denen wir uns auf gutem Niveau messen konnten.“




<< zurück zur Übersicht

Quelle: www.piepenbrock.de

Pressemitteilung zum Downloaden (PDF)


Pressemitteilung zum Downloaden (DOC)


Interview zum Downloaden (PDF)


Interview zum Downloaden (DOC)


Logo
„Nachhaltig denken, erfolgreich lenken“
Arnulf Piepenbrock (l.), Geschäftsführender Gesellschafter der Piepenbrock Unternehmensgruppe, nahm den Axia-Award aus den Händen von Peter Dietterle, Deloitte, in Empfang. (Bild: http://www.bildschoen-berlin.de)