Nachhaltigkeitsbericht auf dem Prüfstand

30.08.2011, Osnabrück/Berlin

Piepenbrock nimmt am IÖW/future-Ranking der Nachhaltigkeitsberichte teil

Deutsche Unternehmen bemerken ein steigendes Interesse bei Verbraucherinnen und Verbrauchern, Beschäftigten und Investoren an nachhaltigem Wirtschaften, so aktuelle Studienergebnisse des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und der Unternehmensinitiative „Future – verantwortung unternehmen“. Neben Großunternehmen stellen sich auch kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) zunehmend auf Nachhaltigkeit ein: Immer mehr Unternehmen veröffentlichen eigene Nachhaltigkeitsberichte, um den interessierten Kreisen systematisch Rechenschaft über ihre Nachhaltigkeitsleistungen abzulegen. Daher dokumentiert auch Piepenbrock seine ökonomischen, ökologischen und sozialen Strukturen im ersten Nachhaltigkeitsbericht der Unternehmensgruppe. Um die Vergleichbarkeit seines nachhaltigen Engagements zu gewährleisten und um Entwicklungspotenzial aufzudecken, nimmt Piepenbrock mit dem Bericht nun darüber hinaus am IÖW/future-Ranking für kleine und mittlere Unternehmen teil.
 
Die hinter den Ergebnissen stehende Befragung ist Teil des IÖW/future-Rankings deutscher Nachhaltigkeitsberichte, das alle zwei Jahre ermittelt, welche Unternehmen am besten über ihre soziale und ökologische Verantwortung berichten. Das Ranking 2011 wird unterstützt vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und vom Rat für Nachhaltige Entwicklung. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen ist Schirmherrin. Projektleiterin Jana Gebauer vom IÖW: „Nachhaltigkeit ist in den vergangenen Jahren in vielen Unternehmen weiter ins Zentrum ihrer wirtschaftlichen Aktivitäten gerückt. Die Firmen erkennen gleichzeitig die hohe Relevanz, die es für ihre gesellschaftliche Legitimität hat, die Informationsbedürfnisse von Stakeholdern zu befriedigen.“ So erwarteten diese von den Unternehmen gezielte Aussagen zu strategischen Perspektiven und Leistungskennzahlen etwa zum Umgang mit den Mitarbeiterinteressen oder den ökologischen Aspekten der Produktion.
 
KMU stehen nicht im Fokus der kritischen Öffentlichkeit, demnach sind KMU – und hier insbesondere die Pionierunternehmen in Sachen Nachhaltigkeit – neben öffentlicher Anerkennung auf ehrliche, kritische Reflektion ihrer Nachhaltigkeitsleistung angewiesen, hierfür ist der Nachhaltigkeitsbericht ein prädestiniertes Dialoginstrument. Die Gesamtzahl der Bericht erstattenden KMU liegt mit ca. 120 mittlerweile doppelt so hoch wie die der Konzernunternehmen.
 
Weitere Informationen:
http://www.ranking-nachhaltigkeitsberichte.de/


<< zurück zur Übersicht
 

 


Quelle: www.piepenbrock.de

Logo