NFTE: Auf dem „Bequemstuhl hoch 2“ nach Berlin

Münster/Osnabrück, 24.06.2013

Niedersachsens Schüler konkurrierten beim Landes-Schülerpreis für Unternehmergeist bei Piepenbrock

Philipp Wellhausen hat den „NFTE Landes-Schülerpreis für Unternehmergeist“ in Niedersachsen gewonnen. Der Schüler der Sophie Scholl Gesamtschule Wennigsen überzeugte mit seinem Projekt „Bequemstuhl2“ und sicherte sich die Fahrkarte für den Bundesausscheid in Berlin. Wellhausens Erfindung kombiniert die traditionelle Sitzmöglichkeit mit einer innovativen Aufhängevorrichtung für Kleidung. Mit dieser Idee und seinem ausgefeilten Businessplan setzte sich der Jungunternehmer im Ideenwettbewerb durch. Insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler lieferten sich mit ihren Projektideen ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um die Gunst der Fachjury, die sich aus Vertretern der Unternehmen Fuchs Gewürze, Elster, Hellmann und Piepenbrock zusammensetzte.
 

Facettenreiche Produkt- und Projektideen

Die Jungunternehmer warteten mit zahlreichen kreativen und durchdachten Produkten und Projekten auf. Von der zugrundeliegenden Geschäftsidee und Marktanalyse über die Verkaufsprojektion, Gewinn- und Verlustrechnung bis zum Beitrag für nachhaltiges Wirtschaften hatten die Schüler ihre Projekte durchgeplant. Heraus kamen praxisnahe Geschäftsideen, die auf Namen wie „Cleany“, „Schuhverkleinerung“, „Changecol“ oder „Woodstick“ hörten. Am Ende hatte Philipp Wellhausen mit seiner Produktidee „Bequemstuhl2“ die Nase vorne. Der junge Entrepreneur überzeugte mit einem bereits fertigen Exemplar seiner Geschäftsidee, großem Detailwissen sowie einem schlüssigen und nachhaltigen Vermarktungskonzept.

Ideen fördern und Unternehmergeist entwickeln

Gastgeber Arnulf Piepenbrock lobte die gute Zusammenarbeit, die sein Unternehmen seit 2007 mit NFTE verbindet. „Gemeinsam verfolgen wir das Ziel, Schülerinnen und Schülern bereits frühzeitig Einblicke in die Wirtschaftswelt zu vermitteln“. Besonders appellierte er an den Mut und den Unternehmergeist der Heranwachsenden und zog Parallelen zur eigenen Firmengeschichte. „Vor 100 Jahren hatte mein Urgroßvater August Etgeton eine Idee und verfolgte sie konsequent weiter – heute sehen wir, dass sich aus einer kleinen Geschäftsidee etwas Großes entwickeln kann“, so der Geschäftsführende Gesellschafter der Piepenbrock Unternehmensgruppe. Auch Connie Hasenclever, Pädagogische Leiterin von NFTE Deutschland, ließ es sich nicht entgehen der Preisvergabe beizuwohnen: „Mit unseren Programmen wollen wir die Kreativität der Schülerinnen und Schüler fördern und ihnen ein selbstverständliches Verständnis mit wirtschaftlichen Themen vermitteln. Die tollen Ergebnisse haben wir heute gesehen.“


Lehrkräfte als Multiplikatoren schulen

Das Network for Teaching Entrepreneurship, das hinter der Abkürzung NFTE steht, ist mittlerweile seit neun Jahren in Deutschland aktiv. Der Verein verfolgt das Ziel bei Jugendlichen Eigeninitiative, Selbstständigkeit und Unternehmergeist zu fördern. Das Netzwerk schult Lehrkräfte gezielt als Multiplikatoren und unterstützt bei praxisbezogenen NFTE-Wirtschaftskursen in den Schulen. Unter der Anleitung dieser Lehrer erarbeiten die Kinder eigene Geschäftsmodelle und Businesspläne. So gewinnen sie bereits frühzeitig einen Einblick in die Wirtschaftswelt. Piepenbrock ist seit sechs Jahren Mitglied des Vereins und unterstützt seine Arbeit finanziell und durch Bereitstellung von Schulungsräumen.



<< zurück zur Übersicht



Quelle: www.piepenbrock.de

Logo
NFTE: Auf dem „Bequemstuhl²“ nach Berlin
Die stolzen Teilnehmer am „NFTE Landes-Schülerpreis für Unternehmensgeist“ mit Gewinner Philipp Wellhausen (6. v. r.). (Bild: Piepenbrock)
NFTE: Auf dem „Bequemstuhl²“ nach Berlin
Philipp Wellhausen hat mit seinem „Bequemstuhl2“ den „NFTE Landes-Schülerpreis für Unternehmergeist“ in Niedersachsen gewonnen. (Bild: Piepenbrock)