The „Piepenbrock- Kunstförderpreis“ goes to…

14.12.2010, Osnabrück

Pia Klüser und Michaela-Kruse Heine sind die Preisträgerinnen des Wettbewerbs um den 17. Piepenbrock- Kunstförderpreis an der Universität Osnabrück. Im Bereich Bildhauerei wurde die Osnabrücker Kunststudentin Klüver ausgezeichnet, Kruse- Heine erhielt im Bereich Grafik-Design den mit insgesamt 3.000 Euro dotierten Preis für junge Kunst.

Stifterin Maria-Theresia Piepenbrock hob während der Verleihung ihr jahrelanges Engagement für die Kunst in Osnabrück hervor: „Mit dem Kunstförderpreis wird eine qualitativ hochwertige Ausbildung und ein bemerkenswertes künstlerisches Schaffen an der Universität Osnabrück dokumentiert. Aufgrund der Kontinuität der Preisverleihung kann die künstlerische Entwicklung der letzten Jahre verfolgt werden. Sicherlich sieht man darin auch einen wandelnden Zeitgeist."

Die zahlreichen Bewerbungen wurden von einer fachkundigen Jury begutachtet. Neben Stifterin Maria-Theresia Piepenbrock gehörten noch Ursula Bode (Kunstkritikerin aus Essen), Prof. Eckhard Kremers (Fachgebiet Grafik und Malerei der Philipps-Universität Marburg), Prof. Dr. Klaus Dierßen (Fachgebiet Fotografie der Uni Hildesheim), Prof. Dr. Hans-Joachim Manske (Städtische Galerie Bremen), Prof. Thomas Rentmeister (Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Freier Künstler,Berlin) und Prof. Dr.-Ing. Claus Rollinger (Präsident der Universität Osnabrück) zu den Juroren. Die Ausstellung mit allen nominierten Arbeiten wird noch bis Freitag, 17. Dezember, jeweils von 11 bis 17 Uhr im Uni-Gebäude an der Seminarstraße 33 gezeigt. Gleichzeitig präsentiert die Uni Osnabrück im Rahmen ihrer Kunsttage ein umfangreiches Begleitprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Führungen und Aufführungen des Bereiches Spiel und Bühne. Auch ein Workshop zum Kunst-Sponsoring wird angeboten.

<< zurück zur Übersicht
 
Quelle: www.piepenbrock.de

Logo