Schlüsselübergabe: Piepenbrock ab jetzt emissionsfrei unterwegs

18.08.2011, Osnabrück

Mercedes-Benz übergibt wasserstoffbetriebene B-Klasse F-CELL an marktführenden Gebäudedienstleister aus Osnabrück 

Zukunftsfähig zu handeln ist eine der Hauptprämissen der Piepenbrock Unternehmensgruppe. Das unterstrich Arnulf Piepenbrock bei der feierlichen Übernahme einer Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL von Andreas Tetzloff, Mitglied der Geschäftsführung Mercedes Benz Niederlassung Berlin und Centerleiter der Mercedes-Welt. Mit der B-Klasse F-CELL realisiert Mercedes-Benz als erster Hersteller den Elektroantrieb mit Brennstoffzelle in einem Serienfahrzeug der Kompaktklasse. Arnulf Piepenbrock zeigte sich über das gemeinsame  Projekt hochzufrieden: „Mit dem Einsatz des B-Klasse F-CELL zeigen wir wiederholt, dass wir es ernst meinen mit unseren  Nachhaltigkeitsbestrebungen.“ Das Fahrzeug wird in der Piepenbrock Division Nord-Ost vornehmlich für innerstädtische Fahrten in  Berlin eingesetzt.

Nach einer Hausführung durch die architektonisch wegweisende Mercedes-Welt erfolgte die Schlüsselübergabe. Andreas Tetzloff betonte: „Wir sind davon überzeugt, dass Elektroautos einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Mobilität leisten können. Deshalb  bringen wir jetzt Schritt für Schritt lokal emissionsfreie Serienmodelle auf die Straße.“ Das Ziel sei, auch im Bereich der Elektromobilität maßgeschneiderte Fahrzeugkonzepte anzubieten, um alle Mobilitätsansprüche der Kunden zu erfüllen.

Arnulf Piepenbrock musste nicht lange überredet werden, die neue BKlasse F-CELL des Unternehmens im Anschluss auf eine  Jungfernfahrt auszuführen. Unter fachkundiger Anleitung von Oliver Hein, Teamleiter Flottenverkauf bei der Mercedes-Benz  Niederlassung am Slazufer, drehte er die erste Runde – und erzeugte dabei 0,0 g CO2-Emissionen. Herzstück der B-Klasse F-CELL ist  nämlich die neue Generation des Elektroantriebs mit Brennstoffzelle, der kompakt, leistungsfähig und sicher ist. Die Brennstoffzelle  erzeugt den Fahrstrom aus der chemischen Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff direkt im Fahrzeug. Dabei entstehen keine Schadstoffemissionen, sondern lediglich reines Wasser. Eine Tankfüllung reicht für etwa 400 km. „Für unsere Zwecke ist das ideal“,  beurteilte Piepenbrock. „Wir werden die B-Klasse F-CELL großteils innerstädtisch in Berlin, aber auch bei Überlandfahrten einsetzen.“  Tetzloff bestätigte: „Im Gegensatz zu anderen Lösungen für elektrische Mobilität kombiniert die Brennstoffzellentechnologie eine große  lokal-emissionsfreie Reichweite mit kurzen Betankungszeiten. Das Fahrzeug verbraucht umgerechnet nur 3,3 Liter Dieseläquivalent auf 100 km.“

Ein vollwertiges Fahrzeug der Kompaktklasse

Die B-Klasse F-CELL ist ein voll alltagstaugliches Kraftfahrzeug, bei dem alle Komponenten des Brennstoffzellenantriebs platzsparend  im Sandwichboden des Fahrzeugs lagern. Ein flüssigkeitsgekühlter Lithium-Ionen-Akku als Energieträger verfügt über 1,4 kWh Batteriekapazität. Die Wasserstofftanks sind nach außen hermetisch dicht, sodass auch bei längeren Standzeiten des Fahrzeugs kein  Wasserstoff in die Umgebung entweicht. Leere Tanks können dank eines weltweit standardisierten Betankungssystems in weniger als  drei Minuten aufgefüllt werden. Durch die Unterbringung der Tanks im doppelten Unterboden und dank des Sandwichkonzepts profitiert  auch die Crash-Sicherheit, die Mercedes-typisch auf höchstem Niveau liegt. Aufgrund des hohen Sicherheitsniveaus bestehen für  Brennstoffzellenfahrzeuge von Mercedes-Benz keinerlei Beschränkungen bezüglich der Einfahrt in Tiefgaragen, Parkhäuser oder  Tunnels. Aus der Fahrzeugkonfiguration resultiert außerdem ein besonders sicheres und agiles Fahrverhalten.

Die Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL wird im Rahmen eines Mietmodells an Kunden übergeben. In Summe werden im Zeitraum von 2010 bis 2012 rund 90 Fahrzeuge der B-Klasse F-CELL in den deutschen Markt eingeführt.


<< zurück zur Übersicht
 
Quelle: www.piepenbrock.de

Logo
Andreas Tetzloff (r.) überreicht Arnulf Piepenbrock symbolisch den Schlüssel für die Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL.
(Kopie)
Arnulf Piepenbrock ließ es sich nicht nehmen, die Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL selbst zu testen.
Mit der B-Klasse F-CELL realisiert Mercedes-Benz als erster Hersteller den Elektroantrieb mit  Brennstoffzelle in einem Serienfahrzeug der Kompaktklasse.