¬¬Technische Hochschule Mittelhessen und Piepenbrock Facility Management führen Assessment-Center-Simulation durch

04.05.2011, Osnabrück

„Der Wirtschaft geht das Personal aus“, „Fachkräftemangel in Deutschland“ und „Bildung für die Zukunft“ sind nur einige aktuelle Schlagzeilen zum Thema Zukunft der Arbeit in Deutschland. Um diesen negativen Szenarien vorzubeugen, führten die Technische Hochschule Mittelhessen und die Piepenbrock Facility Management GmbH + Co. KG, am 19. Februar 2011 mit Nachwuchsführungskräften im Facility Management eine Assessment-Center-Simulation durch. Diese bildete den erfolgreichen Abschluss eines dreitägigen Workshops unter der Regie von Claus Dettmer-Guttandin, Personal-Trainer bei Fraport.
                                                                                                   
Die Manager von morgen müssen Wissen erlangen und sich auf kritische Situationen vorbereiten, die im späteren Berufsalltag vorkommen können. Die erste kritische Stresssituation ruft grundsätzlich das Vorstellungsgespräch hervor. Mit welchen Methoden entscheidet sich ein Arbeitgeber für seine neuen Führungskräfte, Fachkräfte oder Projektspezialisten? Die immer häufiger gegebene Antwort ist ein Assessment-Center; ein Auswahlverfahren, das die verschiedensten Facetten des Arbeitslebens in kürzester Zeit simuliert. Die Arbeitgeber stellen dabei die Kompetenzen der Bewerber auf den Prüfstand, insbesondere deren Stressresistenz, Kommunikation, Steuerung und Führung. Im Facility Management geht es darüber hinaus um die persönlichen Kenntnisse inhaltlicher Themen wie Betriebswirtschaft, Infrastruktur und Technik.
 
Die Technische Hochschule Mittelhessen und die Piepenbrock Facility Management GmbH + Co. KG gingen bei der Vorbereitung von zukünftigen Führungskräften gemeinsame Wege, indem sie eine Simulation eines Assessment-Centers (AC) für Studenten des Facility Managements durchführten. Claus Dettmer-Guttandin, Prof. Dr. Frank Ehrenheim (TH Mittelhessen) und Mirco Melega (FM PERSONAL) hatten die Studenten in einem dreitägigen Workshop mit Schwerpunkt Konfliktgespräch methodisch und inhaltlich auf die Prüfungssituation vorbereitet. In der abschließenden AC-Simulation wendeten die Studenten ihr erlerntes Wissen über Gesprächsführung, Köpersprache und Rhetorik an und wurden anschließend von einer renommierten Jury aus fünf Personalverantwortlichen bewertet. Die überzeugendsten Studenten durften an einem Kaminabend teilnehmen, bei dem sie Entscheidungsträger der FM-Branche im persönlichen Gespräch kennenlernten und erste Weichen für einen erfolgreichen Start in das Berufsleben stellten.
 
Piepenbrock unterstützte das Projekt als Sponsor. Peter Heuer, Geschäftsführer der Piepenbrock Facility Management erklärte: „Wir müssen als Dienstleistungsunternehmen des Facility Managements und der Facility Services die Netzwerke zu Hochschulen pflegen und weiterentwickeln. Gerade in der Dienstleistung ist die aktive Bildungs- und Zukunftsförderung für die dringend benötigten Fachkräfte eine Pflichtaufgabe, um auch zukünftig partnerschaftliche Dienstleistungen erbringen zu können.“ Junge Nachwuchsführungs- und Fachkräfte müssten aufgebaut, gefördert und professionell auf die Arbeitswelt vorbereitet werden, indem Wissenschaft und Lehre mit der Praxis verknüpft werden. Nur mit Hilfe dieser Netzwerke sei das Unternehmen Piepenbrock in der Lage, Young Professionals von seinen Werten und Dienstleistungen zu überzeugen und die Besten für sich gewinnen.

<< zurück zur Übersicht
 
Quelle: www.piepenbrock.de

Logo