50 000. Baum im Piepenbrock-Forst gepflanzt

Osnabrück, 08.11.2018

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind Themen, die sowohl für die Piepenbrock Unternehmensgruppe als auch für die Linde AG eine wesentliche Rolle spielen. Anlässlich der Aktion Wachstum fördert Piepenbrock das Pflanzen von Bäumen im Unternehmensforst. Gemeinsam mit Vertretern der Linde AG wurde nun der 50 000. Baum gesetzt.

Der Dienstleister pflanzt seit 2010 gemeinsam mit seinen Auftraggebern für Neuaufträge und Auftragsverlängerungen Bäume im unternehmenseigenen Forst Rheinshagen in Brandenburg. Die Linde AG hatte die seit 2015 bestehende Partnerschaft mit der Piepenbrock Unternehmensgruppe kürzlich verlängert und wurde dadurch auch Pate des 50 000. Baumes.

David Faendrich, Head of Facility- & Construction Management REC, und Florian Svejkovsky, Teamleitung kaufmännisches Facility Management waren als Vertreter der Linde AG vor Ort. „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Piepenbrock nun ein ganz besonderes, nachhaltiges Zeichen setzen konnten“, sagt David Faendrich. „Unsere Aktion Wachstum steht für die langfristigen Partnerschaften, die wir mit unseren Auftraggebern anstreben“, betont Mahmut Tümkaya, Geschäftsleiter Ganzheitliches Facility Management bei Piepenbrock. Das mit dem Münchner Technologiekonzern nun ein ebensolcher langfristiger Partner des Gebäudedienstleisters als Pate des 50 000. Baumes fungiert, macht ihn besonders stolz. „Diese symbolträchtige Pflanzung nun durchführen zu können, bestätigt uns in unserem Engagement“, führt er aus.

Große Bandbreite an Dienstleistungen

Für das Technologieunternehmen übernimmt Piepenbrock das ganzheitliche Facility Management. „Wir sind dort in der Gebäude- und Anlageninstandhaltung sowie der Unterhaltsreinigung, der Glasreinigung, der Pflege der Außenanlagen und im Winterdienst an mehreren Standorten in ganz Deutschland für die Linde AG tätig““, berichtet Lucas Herrmann, der als Key Account Manager bei Piepenbrock für Linde verantwortlich zeichnet.

Der Jubiläumsbaum wird nun im Piepenbrock-Forst gemeinsam mit der bestehenden Flora und Fauna seinen Beitrag zur biologischen Vielfalt leisten. Gleichzeitig symbolisiert er eindrucksvoll die wachsende Partnerschaft zwischen Linde und Piepenbrock.

 

Quelle: www.piepenbrock.de