Netzwerken zu BIM und Digitalthemen

Osnabrück/München, 26.11.2019

Piepenbrock ist erneut Teil der BIM World MUNICH, die am 26. und 27. November 2019 im internationalen Congress Center in München stattfindet. Der Gebäudedienstleister präsentiert dort seine Lösungen auf dem Gebiet der Smart Services und deren Verknüpfung mit Building Information Modeling (BIM) im Gebäudebetrieb.

Die BIM World ist das führende Event für innovative BIM-Lösungen, IT-Anwendungen und IoT-Technologien. In München treffen sich nationale und internationale Unternehmen der Bau- und Immobilienindustrie, um sich über die Digitalisierung der Branche sowie neue Entwicklungen und praktische Anwendungsfälle des Themas BIM auszutauschen. An seinem Messestand informiert Piepenbrock über digitale Lösungen im Gebäudebetrieb, vorrangig die Smart Services des Dienstleisters und deren Verknüpfung mit BIM. Piepenbrock nutzt energieautarke Sensoren und Aktoren, die Daten über eine Cloud-Lösung einer intelligenten Software zur Verfügung stellen. So werden tiefgehende Analysen zur weiteren Optimierung und Effizienzsteigerung der Services ermöglicht. In verschiedenen Anwendungsszenarien können Sensoren beispielsweise erkennen, ob eine proaktive Wartung technischer Einrichtungen notwendig ist. Auch das Parkplatz- und Konferenzraummanagement, Raumbuchungen, die Gebäudesicherheit oder die Reinigung von Sanitäranlagen können auf Basis gesammelter Daten gesteuert werden und bedarfsorientiert erfolgen. So werden sowohl bei Neubauprojekten als auch in Bestandsimmobilien der Energieverbrauch und die Ressourcennutzung optimiert und damit die Kosten gesenkt.

BIM – angewendet im Gebäudebetrieb

Als FM-Dienstleister zielt Piepenbrock darauf ab, die Sekundärprozesse seiner Auftraggeber optimal zu gestalten, um Synergien für die Primärprozesse zu erzielen. Ansätze dafür liegen in der Digitalisierung von FM-Prozessen sowie der Nutzung von Sensoren, Aktoren und smarter Software. „Auf der BIM World haben wir die Möglichkeit, uns mit anderen Experten über den Stand und die Entwicklung der BIM-Methode und Standardisierung von Daten detailliert auszutauschen. So gewinnen wir neue Erkenntnisse und entdecken weitere Potenziale. Allerdings besteht noch Optimierungsbedarf, um alle Lebenszyklusphasen eines Gebäudes mit smarten Services zu begleiten und die notwendigen Daten konsequent erfassen zu können“, berichtet Mahmut Tümkaya, Geschäftsführer der Piepenbrock FM Consulting GmbH + Co. KG.