Piepenbrock spendet 2 500 Euro für die Kinderkrebshilfe

Osnabrück, 01.09.2017

Die Niedersachsen-Tour der International Police Association (IPA) machte am 1. September 2017 Halt an der Zentrale der Piepenbrock Unternehmensgruppe. Unterwegs mit dem Ziel, Spenden zu Gunsten der Kinderkrebshilfe zu sammeln, freuten sich 85 Rennradfahrer über einen Scheck in Höhe von 2 500 Euro aus den Händen von Hartmut Voigt, Regionalgeschäftsführer Nord des Gebäudedienstleisters.

„Die IPA-Niedersachsen-Tour feiert in diesem Jahr ihr 30. Jubiläum. Wir sind sehr glücklich darüber, dass Piepenbrock den guten Zweck mit einer Spende unterstützt“, berichtete Stefan Bramkamp, Leiter der IPA-Verbindungsstelle Osnabrück. Auch Hartmut Voigt freute sich, das Engagement der Rennradfahrer unterstützen zu können: „Organisatoren und Teilnehmer machen einen super Job und unterstützen diejenigen, die unsere Hilfe brauchen.“ In seiner Begrüßungsrede würdigte er die sportliche Leistung der Polizisten, die an vier Tagen mit ihren Rädern mehr als 700 Kilometer zurücklegen. Zum Sport im Allgemeinen und dem Radsport im Besonderen hat die Piepenbrock Unternehmensgruppe seit jeher eine enge Beziehung. Eine Spende anlässlich der IPA-Niedersachsen-Tour sei daher naheliegend gewesen, zumal die Kinderkrebshilfe eine sehr unterstützenswerte Organisation sei, so Voigt weiter.

Straffes Programm für Radfahrer


Die Piepenbrock-Zentrale war der erste Halt für die Radsportler auf ihrer Tour durch Niedersachsen. So ging es im Laufe des Tages weiter bis nach Wolfsburg zum „Tag der Niedersachsen“. Dort wurde der Tross am Folgetag von Innenminister Boris Pistorius empfangen, der als Schirmherr der Tour fungiert. Die Route führte die Rennradler dann in zwei Etappen von Wolfsburg über Visselhövede zurück zum Ausgangspunkt nach Osnabrück.

Quelle: www.piepenbrock.de