Piepenbrocker schlossen Fachwirt FM erfolgreich ab

Osnabrück, 19.04.2017

Nach einer 13-monatigen Weiterbildung in der unternehmenseigenen Akademie erhielten 15 Piepenbrocker die GEFMA-Zertifizierung zum Fachwirt Facility Management. Der Gebäudedienstleister hatte die Ausbildung in einem Pilotprojekt seit Februar 2016 erstmals inhouse angeboten. Nun starteten weitere 13 Teilnehmer in die berufsbegleitende Qualifizierung.

Die Weiterbildung vermittelt den Teilnehmern ein breites Spektrum an Inhalten, wobei das Hauptaugenmerk auf Management- und Steuerungsfunktionen im Facility Management liegt. So werden Themen wie Objekt- und Prozessmanagement genauso behandelt wie Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling oder Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen. Außerdem stehen technische Prozesse und Schlüsselkompetenzen wie das Servicemanagement auf dem Lehrplan der FM-Fachwirte. Die Rahmenbedingungen für die berufsbegleitende Ausbildung und die für den Abschluss notwendigen Leistungen sind vom Fachverband German Facility Management Association (GEFMA) vorgegeben. „Ein Spaziergang ist der Weg zum Zertifikat nicht: Unterwegs warten Hausaufgaben, schriftliche und mündliche Abschlussprüfungen sowie eine 30-seitige Hausarbeit zu einem fachspezifischen Thema“, skizziert Claudia Schopf, Leiterin der Piepenbrock Akademie, die Anforderungen. Sebastian Witte, Gruppenleiter Kalkulation und Absolvent des Weiterbildungslehrgangs, bestätigt das: „Die Lehrveranstaltungen und die abzulegenden Prüfungsleistungen haben hohen fachlichen Anspruch. Insgesamt erhielten wir einen umfassenden Einblick in die unterschiedlichen Themenfelder des Facility Managements.“ Bei der Qualifizierung holte sich Piepenbrock die Hilfe der Experten von Protektor mit ins Boot. Die Fachschule für Sicherheitsdienstleistungen, Facility Management und Euro- Management bildet seit über 30 Jahren Fach- und Führungskräfte für die unterschiedlichsten Anforderungen in Unternehmen aus.

Hoher Aufwand, der sich lohnt

„Der große Aufwand und die Zeit, die die Mitarbeiter investiert haben, lohnt sich“, sagt Arnulf Piepenbrock. „Nicht nur der einzelne Mitarbeiter profitiert durch einen deutlichen Wissenszuwachs, sondern auch unser Kunde, indem er eine noch zielgerichtetere Beratung erhält“, so der geschäftsführende Gesellschafter der Piepenbrock Unternehmensgruppe weiter. Die Anforderungen an die Dienstleister seien in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. So spielten die Themen Betreiberverantwortung und rechtssichere Bewirtschaftung von Immobilien immer tragendere Rollen. „Zwangsläufig steigen auch die Anforderungen, denen die Mitarbeiter gegenüberstehen“, führt Piepenbrock aus. Im GEFMA-zertifizierten Fachwirt FM sieht er die richtige Weiterentwicklung: „Unser Anspruch ist es, unsere Mitarbeiter fachlich weiterzuentwickeln und unseren Auftraggebern Ansprechpartner zur Seite zu stellen, die nach aktuellsten Standards qualifiziert sind. Dabei geht es uns nicht nur darum, ein Produkt anzubieten, sondern Kunden umfassend zu beraten und für sie die bestmögliche Lösung zu finden.“ Aufgrund der positiven Erfahrungen mit dem Fachwirt FM, startete Piepenbrock nun den zweiten Weiterbildungskurs. Bis Mitte des kommenden Jahres bildet die Piepenbrock Akademie weitere 13 Fachwirte aus.

Quelle: www.piepenbrock.de