fbpx

Zwischen Ehrgeiz und Zusammenhalt: Die Azubi-Teamtage 2024 bei Piepenbrock

2199

Ob im technischen Bereich, als Fachkraft für Schutz und Sicherheit, als Gebäudereiniger, Informatiker, Industrie- und Bürokaufleute oder duale Studenten – alle haben eines gemeinsam: Sie sind Nachwuchskräfte bei Piepenbrock. Unsere Auszubildenden aus ganz Deutschland trafen sich in dieser Woche zu den Azubi-Teamtagen 2024 und erlebten ein vielseitiges Programm. Nicht nur der Wettkampf „Schlag den Chef“ hat dabei den Ehrgeiz der Azubis geweckt.

„Ich übertreibe nicht, wenn ich sage: Sie sind die Zukunft unserer Unternehmensgruppe. Als top ausgebildete Nachwuchskräfte werden Sie es sein, die mit Ihren Fähigkeiten und Talenten die nächsten Jahre und Jahrzehnte prägen“, unterstrich Arnulf Piepenbrock als geschäftsführender Gesellschafter den Stellenwert der Auszubildenden und dualen Studenten im Unternehmen. Er begrüßte rund 80 von ihnen am Mittwoch im Service Center in Osnabrück und betonte, welche Idee hinter den Azubi-Teamtagen steckt. Es gehe darum, junge Talente bundesweit zu vernetzen,

in den Austausch zu bringen und die Gemeinschaft untereinander nachhaltig zu stärken. Er ermunterte die Azubis, sich aufeinander einzulassen und mehr über die verschiedenen Fachbereiche im Unternehmen zu erfahren: „Je mehr wir über die Arbeit jedes Einzelnen wissen, desto besser funktioniert das große Ganze.“ Er lobte die gute Vorbereitung durch das Team um Ann-Kathrin Budke und Luisa Doberstein, die für die hauseigene Akademie ein vielseitiges Programm vorbereitet haben.

Arnulf Piepenbrock, geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe, begrüßt rund 80 Azubis im Service Center in Osnabrück.

Azubis besiegen die Führungskräfte

Viele Teilnehmer aus den Niederlassungen und der Tochterunternehmen führte der Weg erstmals zum Unternehmenssitz nach Osnabrück. Entsprechend viel gab es im Service Center zu entdecken. Bei einer Tour durch das Gebäude erhielten sie einen Einblick in die tägliche Arbeit der verschiedenen Abteilungen. Im Piepenbrock Technologiezentrum durften die Azubis ihr Können auf den fahrenden Reinigungsmaschinen beweisen. An einer anderen Station wiederum galt es,

anhand einer Puppe eine Personenkontrolle mit Detektoren durchzuführen. Währenddessen stieg die Vorfreude auf ein ganz besonderes Programmhighlight: „Schlag den Chef“ – ein Wettkampf gegen die Führungskräfte des Unternehmens. In einem kniffligen Quiz und bei einem schweißtreibenden Menschenkicker-Turnier setzten sich die Auszubildenden in einem knappen 2:1 gegen die Chefs durch. Sie verteidigten damit die Siegesserie aus den Vorjahren.

In verschiedenen Geschicklichkeitsspielen bewiesen die Auszubildenden ihr Fingerspitzengefühl.

Körperliches und geistiges Geschick gefragt

Bevor die Auszubildenden am Mittwoch mit dem Bus ins Service Center fuhren, hatten sie schon einen ereignisreichen Dienstag im Beverland Resort in Ostbevern hinter sich. Am frühen Dienstagmorgen begann der Tag für alle Teilnehmer mit spannenden „adventure games“. Hier im Fokus: Zusammenhalt, Kommunikation und Problemlösung. In einer Reihe von Geschicklichkeitsspielen waren Körper und Geist der Azubis gefragt. Nicht nur der Niedrigseilgarten gestaltete sich als Balanceakt, sondern auch das gemeinsame Floßbauen nach dem Mittagessen. Am Franz-Felix-See waren die handwerklichen Fähigkeiten unserer Nachwuchs-Piepenbrocker gefragt.

Die Aufgabe war ebenso simpel wie herausfordernd: Aus vier Fässern, zwei Paletten und einigen Holzlatten mussten sie in zwölf Gruppen jeweils ein wassertaugliches Floß bauen. Für einige Teams war das kalte Wasser bei den hohen Temperaturen eine willkommene Abkühlung. Das Fazit von Laura Schlüter, Auszubildende zur Industriekauffrau bei Piepenbrock, ist eindeutig: „Das Wetter war perfekt, wir haben viel gelacht und uns gegenseitig besser kennengelernt. Wir sind sehr dankbar, dass wir bei den Teamtagen dabei sein durften. Alle hatten viel Spaß dabei.“

Eine Gruppe, die zusammenhält: Die Auszubildenden und dualen Studenten bei Piepenbrock.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.