Hinter die Kulissen eines Hamburger Wahrzeichens geblickt

184412

Hinter die Kulissen eines Hamburger Wahrzeichens geblickt

Die diesjährige Azubifahrt führte 25 Auszubildende der Piepenbrock Unternehmensgruppe Ende Juli in die Elbphilharmonie. Piepenbrock ist dort unter anderem für die Unterhalts- und Sonderreinigung verantwortlich.

Aus Osnabrück ging es mit dem Zug in den Norden und dort von den Hamburger Landungsbrücken aus mit der Fähre zur Elbphilharmonie. „Bereits vom Wasser aus bot das Gebäude einen spektakulären Anblick“, berichtet Marlen Zierath, Referentin Ausbildung bei Piepenbrock. Gemeinsam mit Ann-Kathrin Morgener, Referentin Personalentwicklung, hatte sie die diesjährige Azubifahrt begleitet.

Begrüßt wurde die Gruppe von den Piepenbrockern Sven Dipper, Alla Giannaki, Sandra Carstens und Roman Hanel, die in unterschiedlichen Funktionen für Piepenbrocks Dienstleistungen im Hamburger Konzerthaus zuständig sind und die Auszubildenden hinter die Kulissen der Elbphilharmonie führten.

Beeindruckende Architektur

Zunächst ging es aber über die „Tube“ – eine 82 Meter lange Rolltreppe auf die Plaza des Gebäudes, von der aus sich ein herrlicher Blick über die Elbe und die Hafencity bot. Anschließend besuchten die jungen Piepenbrocker unter anderem die Konzertsäle der Elbphilharmonie und erhielten auch Einblicke in die Künstlergarderoben sowie weitere Räume hinter der Bühne. Das Highlight des Besuchs war aber die Führung durch den Großen Saal.

Dieser bietet Platz für bis zu 2 100 Besucher und stellt in Hinblick auf Akustik und Architektur eine echte Meisterleistung dar. Für bestmöglichen Klang im Saal wurden 10 000 Gipsfaserplatten an den Wänden installiert, die aufwendig gefräste Muster aufweisen. So ist gewährleistet, dass jeder Besucher im Saal ein identisches Klangerlebnis erhält – unabhängig von seinem Sitzplatz.

Hinter die Kulissen eines Hamburger Wahrzeichens geblickt

Die Auszubildenden auf der "Tube". (Bild: Piepenbrock)

Besuch auf Wunsch der Azubis

„Wir veranstalten in jedem Jahr eine Azubifahrt. Die Fahrt hat dabei auch immer einen gewissen Teambuilding-Charakter“, berichtet Marlen Zierath. Außerdem biete sich den Auszubildenden des Osnabrücker Service Centers so die Möglichkeit, die Arbeit in den Niederlassungen des Dienstleisters kennenzulernen, ergänzt die Referentin Ausbildung.

Den Wunsch eines Besuchs in der Elbphilharmonie hatten die Auszubildenden selbst geäußert. Entsprechend zeigten sich die jungen Piepenbrocker allesamt begeistert vom Aufenthalt im Konzerthaus sowie dem anschließenden Stadtbummel durch Hamburg.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.