Mitarbeiter durch Worte zu Mitmachern machen

1675447

Walter Kohl referierte im Piepenbrock Service Center zu Kommunikation, Führung und Motivation.

Am 17. April 2018 referierte Top-Speaker Walter Kohl auf Einladung des Bundesverbands Mittelständische Wirtschaft (BVMW) im Piepenbrock Service Center Osnabrück. Unter der Überschrift Fokus.Macht: „Machtvolle Kommunikation – aus Mitarbeitern MitMACHER machen“ teilte Kohl seine Denkansätze zu beruflichen Umgangsformen mit dem Publikum.

Mehr als 130 Gäste waren der Einladung gefolgt und kamen beim spannenden Vortrag auf ihre Kosten. „Das Wort ist das wichtigste Führungsinstrument und der Umgang mit dem Wort die wichtigste Quelle für Autorität“, leitete Kohl ein. Während seines 90-minütigen Vortrages nahm er die Zuhörer mit auf einen Streifzug durch die Themen Kommunikation, Führung und Motivation. Seine Gedanken zu diesen Themen garnierte der erfolgreiche Mittelständler, der in der Automobilzulieferindustrie beheimatet ist, mit Beispielen aus seinem beruflichen Wirken. Dabei warb er für Authentizität und Transparenz im Dialog mit Mitarbeitern und die verantwortliche Nutzung von Worten. „Unsere Worte müssen eine Überzeugung transportieren und zu einem Sinn führen“, lautete eine Kernthese von Kohl.

„Wenn Mitarbeiter den Sinn ihres Tuns erkennen, werden sie zu Mitmachern und machen unser Unternehmen erfolgreich.“ Gleichzeitig argumentierte Kohl für einen unverkrampften, aber verantwortungsvollen Umgang mit Macht. „Unsere Mitarbeiter erwarten, dass ihr Chef Mensch ist und wirksam kommuniziert“, unterstrich Kohl und regte zum Nachdenken über das eigene Führungsverhalten an. Im Anschluss an den anregenden Ausflug in Kohls Gedankenwelt nahmen die Gäste die Gelegenheit zum Networking bei herrlichem Blick über das frühlingshafte Osnabrück gerne an.

130 Gäste erhielten spannende Denkanstöße.

130 Gäste erhielten beim Vortrag von Walter Kohl spannende Denkanstöße. (Bild: Piepenbrock)

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.