fbpx

Nachhaltige Produkte im Fokus

12585

Die Harema GmbH bietet als Fachgroßhandel ein umfassendes Angebot an Reinigungs- und Pflegemitteln sowie Hygieneartikeln. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf ökologischen Reinigern und nachhaltigen Lösungen wie dem TUBELESS-System für hülsenlose Papierrollen. Für die Herstellung und Abfüllung seiner Reinigungschemie setzt das Unternehmen bereits seit 2006 auf die Kompetenz der Piepenbrock-Tochter Planol.

1950 unter dem Namen Bischof & Hammel für den Vertrieb von Schwämmen und Fensterledern gegründet, steht die Harema GmbH seit 33 Jahren als Fachgroßhändler für qualitative Reinigungs- und Hygieneprodukte. Von seinem Standort in Rodgau aus beliefert das Familienunternehmen mehr als 2 000 Kunden in Deutschland und dem europäischen Ausland mit Reinigungsgeräten, -chemie und Hygieneartikeln: Täglich sorgen die geschulten Harema-Fahrer dafür, dass die bestellte Ware schnell und sicher bei den Kunden ankommt. Neben den gängigen Herstellern und Marken der Branche führt Harema auch ein eigenes Produktsortiment mit klassischen Reinigern, aber auch Spezialprodukten für verschiedene Anwendungsbereiche. Für diese Eigenrezepturen arbeitet der Fachgroßhandel mit Planol aus Hanau zusammen. Mehr als zehn Produkte stellt das Piepenbrock-Tochterunternehmen bisher für die Harema GmbH her – aktuell wird das Portfolio noch um drei ökologische Reiniger erweitert. Die farb- und duftstofffreien Produkte fügen sich optimal in die bereits vorhandenen hochwertigen Produktlinien des Fachgroßhandels ein.

„Qualität ist uns sehr wichtig“, betont Anke Jost, Vertriebsleiterin der Harema GmbH. „Das ist auch ein Punkt, den unsere Kunden sehr schätzen. Dieser Anspruch gilt insbesondere für unsere bestehenden eigenen Marken und natürlich auch für die neue ökologische Produktreihe. Mit Planol haben wir schon lange einen Partner an unserer Seite, der das unterstützt und auch neue Impulse einbringt, zum Beispiel, wie Rezepturen verbessert oder Verpackungsmaterial eingespart werden kann.“ Wie alle Artikel mussten auch die ökologischen Reiniger ausgiebige Tests bestehen. „Wir schicken unsere Produkte erst einmal an langjährige und ausgewählte Kunden oder geben sie unseren Mitarbeitern mit. Tatsächlich sind das meist die größten Kritiker. Ich kann mir ziemlich sicher sein, dass wir dort eine sehr ehrliche und fundierte Rückmeldung bekommen“, so Jost. Neben der Wirkung der Reiniger spiele auch die Handhabung eine Rolle. „Wie ist die Flasche im Einsatz? Lässt sie sich gut halten? Nutzt sich der Verschluss schnell ab? Alles das wird von unseren Kunden und Mitarbeitern geprüft“, führt die Vertriebsleiterin von Harema weiter aus.

Zusammenarbeit auf Augenhöhe

Da Planol Teile der Reinigungsmittelproduktion verantwortet, ist Vertrauen zwischen den Reinigungsexperten Voraussetzung. „Bei Planol können wir uns darauf verlassen, dass wir die Produkte immer in gleichbleibender Qualität erhalten. Also immer gewährleistet ist, dass das, was wir ursprünglich getestet haben, auch in einem Jahr noch exakt so in der Flasche ist – ohne irgendwelche Abweichungen“, so Jost. Neben der Produktion und Abfüllung der Reinigungschemie übernimmt der Reinigungsmittelhersteller auch einen Teil der Logistik.

Darunter fällt das individuelle Etikettieren, Verpacken, Folieren und Kommissionieren der Harema-Produkte. Nicht nur die Übernahme solcher zusätzlicher Dienstleistungen überzeugt Anke Jost und Harema: „Für uns ist es wichtig, einen verlässlichen Partner an unserer Seite zu haben. Ansprechpartner müssen schnell und unkompliziert erreichbar sein, der direkte Austausch muss da sein. Mit Planol läuft die Zusammenarbeit von Beginn an sehr zuverlässig, reibungslos und partnerschaftlich. Wir sind sehr zufrieden!“

Entwicklung nachhaltiger Produkte

In Zeiten des Klimawandels und zunehmender Umweltbelastungen steigt die ökologische Verantwortung für Unternehmen. Auch Harema investiert zunehmend in die Entwicklung nachhaltiger Materialien. Neben den ökologischen Reinigern hat das Unternehmen die TUBELESS-Reihe entwickelt: „Dabei handelt es sich um hülsenlose Papierrollen, also Toilettenpapier und Rollenhandpapier. Das Papier wird speziell gewickelt, sodass die innenliegende Papphülse komplett entfällt“, erklärt Anke Jost das innovative Konzept und führt weiter aus: „Das spart nicht nur Lagerkapazitäten und Transportkosten, sondern ist zudem abfallfrei.“ Die ressourcenschonende Produktion ohne Kunststoff und Pappe sowie die Nutzung von mit Ecolabel zertifiziertem Papier bedeute darüber hinaus weniger Umweltbelastung.

Zusätzlich könnten die Wechselintervalle in den Toiletten- und Handtuchpapierspendern durch das TUBELESS-System deutlich verlängert werden. Dies wirke sich auch positiv auf die Auslastung der Reinigungskräfte aus, die auf Kundenwunsch zukünftig sogar mithilfe einer App den Füllstand der Spender einsehen können. „Für Gebäudedienstleister ist es heute gar nicht mehr so einfach, Personal zu finden. Daher muss diese Branche schauen, wie sie das Personal bestmöglich einsetzen kann. Durch die verlängerten Wechselintervalle wird Zeit gespart, in der sich das Servicepersonal auf Reinigungsarbeiten konzentrieren kann“, fasst Anke Jost die Kundenvorteile zusammen. Ergänzt werden kann das TUBELESS-System mit berührungslosen Seifen- und Desinfektionsspendern sowie einer modernen Desinfektionsspendersäule DESI StandART für den Innen- und Außenbereich.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

COVID-19: Wichtige Informationen