DSW ist Gründungsmitglied des BDLS

Osnabrück/Berlin, 29.01.2018

Nicole Oppermann, Geschäftsführerin Piepenbrock Sicherheit und Deutscher Schutz- und Wachdienst (DSW), wurde zur Vizepräsidenten des neuen Bundesverbands der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) gewählt. Die Eintragung in das Vereinsregister wurde im September des vergangenen Jahres veranlasst und im November 2017 rechtskräftig vollzogen.

Der Bundesverband wird zukünftig die Interessen der Branche gegenüber Institutionen und Behörden vertreten, den Austausch der Mitgliedsunternehmen untereinander fördern und sich für einen fairen Wettbewerb einsetzen. Neben Piepenbrock gehören 23 weitere Unternehmen wie Kötter, WISAG und Securitas zu den Gründungsmitgliedern. Als Ergänzung zum Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) versteht sich der BDLS als Zusammenschluss von Unternehmen, die an deutschen Flughäfen Sicherheitsdienstleistungen nach den Paragraphen 5, 8 oder 9 des Luftsicherheitsgesetzes (LuftSiG) durchführen. Hierzu zählen Passagier- und Gepäckkontrollen sowie Personal- und Warenkontrollen. Hinzu kommen Sicherungsmaßnahmen für Luftfahrtunternehmen wie die Durchsuchung von Flugzeugen oder die Kontrolle von Luftpost und Luftfracht. „Der Verband berät und unterstützt seine Mitglieder in allen Fragen rund um das Thema Luftsicherheit. Außerdem wollen wir dafür sorgen, dass unsere Mitgliedsunternehmen jederzeit über alle Entwicklungen in staatlichen und wirtschaftlichen Institutionen und Einrichtungen informiert sind, die Einfluss auf ihre Dienstleistungsausführung haben“, so Udo Hansen. Der ehemalige Bundespolizeipräsident Ost wurde zum Vorsitzenden des Präsidiums gewählt. Neben der Interessenvertretung seiner Mitgliedsunternehmen setzt sich der BDLS für eine einheitliche Tarifpolitik in der Luftsicherheit ein und führt mit den zuständigen Gewerkschaften Tarifverhandlungen. Damit übernimmt er eine Aufgabe, die bisher – auch für die Luftsicherheit – in den Händen des Bundesverbands der Sicherheitswirtschaft (BDSW) lag.

Das Image der Branche verbessern

Nicole Oppermann, Geschäftsführerin Sicherheit bei Piepenbrock, freut sich über ihre Wahl zur Vizepräsidentin und hat bereits Pläne: „In meiner neuen Funktion möchte ich mich vor allem für eine andere Wahrnehmung der Branche einsetzen. Wir als Unternehmen und unsere Mitarbeiter leisten einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit an deutschen Flughäfen – so möchten wir auch wahrgenommen werden.“ Ziel sei es außerdem, die Arbeit in der Luftsicherheit attraktiver zu gestalten und so langfristig Engpässe an den Sicherheitskontrollen von Flughäfen zu vermeiden. Neben Oppermann setzt sich das Präsidium aus vier weiteren Vizepräsidenten und einem Vorsitzenden zusammen. Gewählt wurde es zunächst für drei Jahre.

Quelle: www.piepenbrock.de