Gebäudereiniger profitieren bundesweit von Notbetreuung für Kinder

Osnabrück, 22.04.2020

Alle 16 Bundesländer bieten Gebäudereinigern, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, nun die Möglichkeit der Notbetreuung für deren Kinder. Das ist das Ergebnis der überarbeiteten Verordnungen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie. Diese Entscheidung ist richtig und war überfällig, sagt Olaf Piepenbrock, Geschäftsführender Gesellschafter der Piepenbrock Unternehmensgruppe. Dennoch ist die Systemrelevanz der Gebäudereiniger noch nicht flächendeckend anerkannt.

„Unsere Mitarbeiter sorgen täglich dafür, dass in wichtigen Einrichtungen wie Krankenhäusern oder Lebensmittelmärkten die Sauberkeit und Hygiene gewährleistet ist. Sie tragen damit erheblich dazu bei, dass wesentliche Infrastruktur weiterhin funktioniert“, hebt Olaf Piepenbrock hervor. „Der Politik sage ich: Danke, dass Sie Angebote wie die Notbetreuung von Kindern auch für Gebäudereiniger in kritischen Infrastrukturen geöffnet haben“, so Piepenbrock weiter. Neben Ärzten, Pflegekräften, Supermarktmitarbeitern und weiteren Berufsgruppen würden die Gebäudereiniger während der Covid-19-Pandemie großartige Arbeit leisten, die nicht selten über das normale Maß hinausgehe. Die Wertschätzung, die den Reinigungskräften bereits entgegengebracht werde, sei sowohl richtig als auch wichtig. Dennoch fehle es an flächendeckender Anerkennung: „Die Gebäudereiniger sollten bundesweit als systemrelevante Berufsgruppe eingestuft werden – unabhängig vom Einsatzort und nicht nur implizit als Bestandteil kritischer Infrastruktur“, fordert Piepenbrock. Eine gute Reinigung trägt wesentlich dazu bei einen sicheren und gesunden Arbeitsplatz zu schaffen und zu erhalten. An die Krise angepasste Reinigungsintervalle sind folgerichtig auch wesentlicher Bestandteil der Arbeitsschutzstandards in der Covid-19-Pandemie, die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales veröffentlicht wurden. „Ich wünsche mir außerdem, dass die Symbolwirkung dieser Entscheidungen über die Pandemie hinaus erhalten bleibt und nachwirkt. Wertschätzung verdienen unsere Mitarbeiter nicht nur während der aktuellen Krise, sondern auch noch danach“, betont der Geschäftsführende Gesellschafter.

COVID-19: Wichtige Informationen