Beim Fest der Kulturen einmal um die Welt

4616

Beim Fest der Kulturen einmal um die Welt

Zum 18. Mal fand auf dem Osnabrücker Marktplatz das Fest der Kulturen statt. Am 16. September kamen zahlreiche Vertreter unterschiedlicher Kulturen zusammen, um gemeinsam die Diversität Osnabrücks zu feiern. Piepenbrock war dort ebenfalls mit einem Stand vertreten und bot den Besuchern Einblicke in das Unternehmen.

Organisiert vom Büro für Friedenskultur der Stadt Osnabrück kamen zwischen Rathaus und Marienkirche musikalische Darbietungen und Stände mit internationalen Spezialitäten zusammen. Zahlreiche Organisationen, Vereine und Unternehmen mit interkulturellem Charakter waren dort mit Informationsständen vertreten, darunter auch Piepenbrock.

Zwischen 13 und 19 Uhr hatten interessierte Besucher die Möglichkeit, in einem Zelt vor der Stadtbibliothek einen Einblick in das Unternehmen sowie in die kulturelle Vielfalt seiner Mitarbeiterschaft zu erlangen. Der Gebäudedienstleister bot seinen Gästen als Highlight einen „Kurztrip“ in ein fernes Land sowie Printmaterialien wie das Unternehmensmagazin „Panorama“ und diverse Flyer als Zugabe.

Beim Fest der Kulturen einmal um die Welt

Das Kolosseum wurde ebenfalls besucht. (Bild: Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH + Co. KG)

Mit einer Fotowand in fünf verschiedene Länder

Mithilfe einer Greenscreen-Fotowand und einer Sofortbildkamera zum Selbstauslösen konnten sich Besucher vor Sehenswürdigkeiten aus fünf verschiedenen Ländern projizieren lassen. Dafür wurden im Vorfeld die Staaten ausgewählt, deren Nationalitäten bei Piepenbrock am häufigsten vertreten sind: Italien, Griechenland, Polen, Bulgarien und die Türkei. So entstanden spontane Schnappschüsse im Postkartenformat vor dem Kolosseum in Rom oder der Akropolis in Athen direkt auf dem Osnabrücker Marktplatz.

„Das Fest der Kulturen war für uns eine tolle weitere Gelegenheit, die kulturelle Vielfalt unserer Mitarbeiterschaft zu betonen“, freut sich Patricia Klibert, Referentin Nachhaltigkeitsmanagement bei Piepenbrock. „Die Besucher hatten sichtlich Spaß dabei, sich vor den Sehenswürdigkeiten abzulichten und es sind sehr viele schöne Fotos entstanden“, so Klibert weiter, „Auch das Interesse an dem Unternehmen als solches war enorm groß, was uns natürlich gefreut hat.“

Beim Fest der Kulturen einmal um die Welt

Vor die Akropolis ging es für die Besucher (Bild: Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH + Co. KG)

Die Multikulturalität steht im Vordergrund

Diversität ist in der Unternehmenskultur Piepenbrocks fest verankert. Das Unternehmen vereint insgesamt 26 600 Mitarbeiter 128 unterschiedlicher Nationalitäten unter seinem Dach. Bereits seit 2013 engagiert sich der Gebäudedienstleister jedes Jahr im Rahmen des Diversity-Tags der Charta der Vielfalt mit unterschiedlichen Aktionen für einen diskriminierungsfreien Umgang miteinander. In diesem Jahr setzte Piepenbrock mit dem Videobeitrag „Wir sind multikulturell – wir sind Piepenbrocker!“ erneut ein Statement gegen Diskriminierung im gesellschaftlichen Miteinander.

Die allgemeine Wertschätzung und Würdigung der Mitarbeiter sind im Hause Piepenbrock wesentlicher Bestandteil im Unternehmensalltag. Der Leitsatz „Tragen Sie als Herzstück unseres Unternehmens zum gemeinsamen Erfolg bei“ spiegelt dies bewusst wieder.

Beim Fest der Kulturen einmal um die Welt

Auch Bulgarien konnte besucht werden. (Bild: Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH + Co. KG)