Das Konzept überzeugte durch Qualität

2164

Die Melitta Europa GmbH & Co. KG (Geschäftsbereich Kaffeezubereitung) beauftragte Piepenbrock mit der Demontage einer 70 Meter langen Verpackungsstraße. Besondere Herausforderung war nicht nur der eng getaktete Zeitplan, sondern auch die Koordination des Projekts bei laufendem Betrieb. Das Team von Piepenbrock überzeugte den Auftraggeber bereits in der Planungsphase durch Professionalität und ein gelungenes Gesamtkonzept

Herausfordernd gestaltete sich der Rückbau der Anlage über zwei Ebenen – ein Teil befand sich am Boden der Halle, der zweite musste von der Decke demontiert werden. Wichtig war darüber hinaus die zeitliche Komponente. „Der 12. Mai war unser Stichdatum. An diesem Tag musste der Abriss abgeschlossen sein“, erklärt Cornelius Bollmann, stellvertretender Niederlassungsleiter Instandhaltung bei Piepenbrock in Bremen. Während der Demontage lief der Betrieb im anderen Teil der Halle weiter, dessen Zuführungen mussten also erhalten bleiben.

Zusätzlich stellte Melitta Staubschutzwände auf, um die laufende Produktion von der Bau- stelle zu trennen. „Im Hof standen zu bestimmten Zeiten nur begrenzt Flächen für die Entsorgung zur Verfügung, außerdem brauchten die LKW weiterhin Platz zum Rangieren. Kurz gesagt: ein sehr spannendes, aber nicht ganz einfaches Projekt“, so Bollmann.

Piepenbrock überzeugte durch Qualität

Alle diese Aspekte wurden bereits in der Planungsphase berücksichtigt. Das Instandhaltungs-Team von Piepenbrock entwickelte in enger Abstimmung mit der Projektleitung von Melitta ein durchdachtes Konzept. So wurde die Demontage in insgesamt fünf Bauabschnitte aufgeteilt. „Die saubere Koordination der verschiedenen Arbeitsschritte war grundlegend“, erläutert Adriano Wajda, Teamleiter Instandhaltung bei Piepenbrock. Beispielsweise lag der erste Bauabschnitt zeitlich deutlich vor den folgenden. „Der Abbau der Handarbeitsplätze und deren Zuführbahnen kam als Erstes, damit anschließend der Industrieboden neu aufgearbeitet werden konnte. Erst in Bauabschnitt drei wurden die alten Punktfundamente für die Schienenbahn weggestemmt, sodass die Gabelstapler fahren konnten.“ 20 Fachkräfte übernahmen in Früh- und Spätschichten den Abbau der Verpackungsstraße. Auch am Wochenende wurde weiter demontiert. „In jeder Schicht arbeiteten parallel zwei Teams mit zwei Teamführern, einem Entsorgungsfahrer und einem Schichtleiter, der die Koordination übernahm und im Kontakt mit Melitta stand.

So konnten alle Fragen direkt geklärt und Informationen schnell weitergegeben werden“, fasst Wajda zusammen. „Bereits die Konzeption im Vorfeld hatte eine sehr hohe Qualität“, betont Sascha Winkel, tätig in der Projektierung und Konstruktion für den Bereich Produktions-, Energie- und Gebäudetechnik bei Melitta. Alle rechtlichen und sicherheitstechnischen Vorgaben waren erfüllt, die richtige Ausrüstung und fachkompetente Mitarbeiter direkt verfügbar – das hat uns überzeugt. Der Einsatz der Fachkräfte vor Ort war dann absolut professionell!“ Das Engagement hat sich gelohnt: Die Piepenbrocker beendeten den Auftrag sechs Tage vor dem vereinbarten Termin und konnten die Halle einem zufriedenen Kunden übergeben. Die Schnelligkeit lag auch in der guten Zusammenarbeit begründet. „Das Team von Melitta hat uns wirklich toll unterstützt“, sagt Wajda.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.