fbpx

„Denn Profis bleiben länger!“

9434

Kauf Park Göttingen: gelebte Partnerschaft seit über 20 Jahren

Seit mehr als 20 Jahren steht der Kauf Park Göttingen für entspanntes Einkaufsvergnügen. Die große Vielfalt an Geschäften lockt täglich etwa 15000 Besucher in das Einkaufszentrum. Bereits seit dem ersten Spatenstich ist Piepenbrock Teil der Kauf-Park-Erfolgsgeschichte und unterstützt seinen Auftraggeber mit einem breiten Spektrum an Gebäudedienstleistungen.

Wenn die Reinigungskräfte von Piepenbrock morgens um fünf Uhr mit ihrer Arbeit im Kauf Park Göttingen beginnen, erwartet sie eine ganz besondere Atmosphäre: gedämpftes Licht, geschlossene Geschäfte und men-schenleere Gänge. Bevor der Tagesbetrieb startet, bringen sie die Ladenstraße und verschiedene Geschäfte auf Hochglanz. Selbstverständlich ist die Ruhe nur von kurzer Dauer. Ab sieben Uhr wird es deutlich lebendiger, denn dann öffnet der Kauf Park die Türen für täglich mehrere tausend Kunden.

„Der Kauf Park ist ein Einkaufszentrum, genauer gesagt ein Fachmarktcenter“, erklärt Jürgen Brunke, Center Manager des Kauf Park Göttingen. „Unsere Besonderheiten sind die große Auswahl an Lebensmitteleinzelhändlern und dass wir darüber hinaus alles für den täglichen Bedarf anbieten. Auch ein Baumarkt mit dem einzigen Gartencenter in Göttingen ist hier im Kauf Park angesiedelt. Außerdem sind wir durch die verkehrsgünstige Lage zwischen der A 7 und der B 3 sowie unseren 2000 kostenlosen Parkplätzen optimal zu erreichen“, verdeutlicht er die Standortvorteile.

Kauf Park Göttingen: gelebte Partnerschaft seit über 20 Jahren

Arbeiten im Kauf Park eng zusammen: Daniel Erdmann, Hans-Otto Büttner, Svenja Burghardt und Jürgen Brunke (v.l.; Bild entstand vor der Corona-Pandemie) (Bild: Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH + Co. KG)

Alle Dienstleistungen aus einer Hand

Zusätzlich zur Unterhaltsreinigung am Morgen übernimmt Piepenbrock im Fachmarktzentrum weitere Dienstleistungen. „Wir verantworten hier als infrastruktureller Dienstleister die Bereiche Grün- und Winterdienste, Glas- und Fassadenreinigung, Unterhaltsreinigung sowie helfende Tätigkeiten“, sagt Daniel Erdmann, Objektleiter bei Piepenbrock und zuständig für die Auftragssteuerung im Kauf Park. „Während der Öffnungszeiten ist immer jeweils eine Tageskraft in der Ladenstraße und auf dem Parkplatz unterwegs und sorgt dort für Sauberkeit. Durch die drei Lebensmittelmärkte haben wir hier viele Einkaufswagen, die eingesammelt werden müssen. Dafür ist ein Piepenbrocker als Kundenwagenschieber – unser ”Kuwaschi” – von elf bis 19 Uhr im Einsatz. Außerdem pflegen wir die Grünflächen und sorgen für den Winterdienst auf dem Gelände. Wenn gewünscht, unterstützen wir die Haustechnik und helfen beim Auf- und Abbau der Ausstellungsflächen“, umreißt Erdmann das umfangreiche Portfolio. Der tagesbegleitenden Reinigung kommt im Kauf Park dabei eine besondere Bedeutung zu. Center-Manager Jürgen Brunke erläutert, warum.

„Wir bieten ein hochwertiges Einkaufserlebnis. Dazu gehört, dass der Kunde zu jeder Zeit seines Aufenthalts Verlässlichkeit erlebt. Jedes Geschäft im Kauf Park hat von neun bis 20 Uhr geöffnet. Die WCs werden gereinigt, es stehen Einkaufswagen zur Verfügung und alle Bereiche werden permanent in einem sauberen Zustand gehalten. Das ist für uns Verlässlichkeit, das ist unser Qualitätsversprechen. Und da haben wir mit Piepenbrock einen Partner, auf den wir uns wirklich verlassen können“, betont Brunke. Dazu gehöre auch eine schnelle Reaktionszeit. „Fällt eine Weinflasche runter, wird das sofort beseitigt, liegen Scherben auf dem Parkplatz, sind die schnell aufgekehrt. Ich habe die Sicherheit, dass ich zu jeder Tageszeit auf einen fähigen Piepenbrock-Mitarbeiter zurückgreifen kann“, so der Center Manager. Neben den hohen Qualitätsanforderungen birgt auch die Größe des Geländes einige Herausforderungen. Mit 160000 Quadratmetern Grund- und 45000 Quadratmetern Verkaufsfläche gehört der Kauf Park zu den „Top Ten“ der Fachmarktcenter in Deutschland. „Eine solche Fläche bedeutet natürlich auch längere Transportwege. Der Winterdienst muss gut koordiniert werden. Und bei der Grünflächenpflege sind die Mäharbeiten sehr zeitintensiv. Aufgrund der Hanglage einiger Wiesen dauert das mehrere Tage“, so Piepenbrock-Objektleiter Daniel Erdmann.

Kauf Park Göttingen: gelebte Partnerschaft seit über 20 Jahren

Kundenwagenschieber Dragan Boroz ist auf dem Parkplatz für die Kunden des Kauf Park im Einsatz. (Bild: Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH + Co. KG)

Partnerschaft seit mehr als 20 Jahren

Die erfolgreiche Zusammenarbeit von Piepenbrock und dem Kauf Park begann bereits 1998 – im Eröffnungsjahr des Einkaufszentrums. „Wir haben eigentlich schon für den Kauf Park gearbeitet, da gab es den Kauf Park noch gar nicht“, schmunzelt Hans-Otto Büttner, Piepenbrock-Niederlassungsleiter in Göttingen. Denn der Gebäudedienstleister war schon bei der Grundsteinlegung vor Ort. „Angefangen haben wir mit der Reinigung der Container des Generalunternehmers, der den Kauf Park gebaut hat. Dann folgten die begleitende Baureinigung und die Feinreinigung. Mit der Schlüsselübergabe waren wir als Dienstleister im gesamten Haus etabliert und konnten bis heute mit unserer Qualität überzeugen“, beschreibt Büttner die gemeinsame Erfolgsgeschichte. Diese Kontinuität war auch für Center Manager Jürgen Brunke eine neue Erfahrung. „Eigentlich wechseln Dienstleister in Einkaufszentren alle paar Jahre. Bei meinem Start hier habe ich unsere Piepenbrock-Vorarbeiterin Monika Katsoutas daher gefragt, was ihr ‚Geheimnis‘ sei. Ihre Antwort war kurz und hat trotzdem alles erklärt. Sie sagte: ‚Denn Profis bleiben länger‘“, lächelt Brunke. Eine solch lange Zugehörigkeit zeige insbesondere, dass die Zusammenarbeit zwischen Auftrag-geber und Dienstleister funktioniere, so Büttner. „Wir arbeiten hier vertrauensvoll zusammen. Dazu gehört, dass die Leistung und die Kommunikation stimmen und man sich gemeinsam weiterentwickelt“, führt der Niederlassungsleiter aus. „Die Kommunikation läuft tadellos“, bestätigt auch Brunke. „Das ist für mich ein wichtiger Punkt. Ich gehe auch zu den Piepenbrockern und frage, was wir besser machen können. Und dann erarbeiten wir gemeinsam Lösungen wie das neue, strukturierte Leistungsverzeichnis oder ein neues Hygienekonzept. Mit dem Parkplatzreiniger haben wir gemeinsam illegale Müllablader ‚geschnappt‘. Wir arbeiten hier als ein Team, das klappt wirklich super“, freut sich der Center Manager.

Ein weiteres Projekt, das gemeinsam angegangen wird, ist das neue Entsorgungskonzept des Kauf Park. „Als Einkaufszentrum können wir nicht komplett nachhaltig sein. Aber auch wir können einiges tun, um immer ein Stückchen nachhaltiger zu werden“, so Brunke. Ein solcher Schritt war die Umrüstung aller Innenleuchten auf energiesparende LEDs. Ein weiterer Schritt ist das neue Entsorgungskonzept: Der Kauf Park stellt seinen Mietern ab sofort 13 Entsorgungsmöglichkeiten, sogenannte Fraktionen, zur Verfügung. „Mülltrennung ist wichtig, um die wertvollen Rohstoffe wie Glas oder Papier vom wertlosen und daher in der Entsorgung ‚teuren‘ Restmüll zu trennen“, so Brunke. Außerdem investierte der Center Manager in eine moderne Presse. „Der Restmüll wird gepresst, das Volumen verdichtet sich, der Müll braucht weniger Platz. Und der Container muss nur noch einmal im Monat abgeholt werden anstatt sechsmal. Außerdem wird der Restmüll gewogen – je mehr Müll, desto höher wird der Mieter anteilig belastet. Das spornt alle an, noch besser zu trennen. Natürlich auch, um Geld zu sparen, aber gleichzeitig werden wir damit wieder ein Stück nachhaltiger“, ist sich Brunke sicher. Das neue Entsorgungskonzept bedeutet für die Mieter des Kauf Park zunächst einen Umstellungsprozess. „Da sind am Anfang natürlich Unsicherheiten, wo muss jetzt welcher Müll hin? Da kommt wieder Piepenbrock ins Spiel“, sagt Brunke. „Wir leben das vor und unterstützen den Kauf Park, damit das neue Entsorgungskonzept für alle schnell funktioniert“, bestätigt Objektleiter Daniel Erdmann. „Das ist es, was ich von einem Dienstleister erwarte: sich identifizieren, nicht nur einfach das Leistungsverzeichnis abarbeiten, sondern mitdenken. Und genau das machen ‚unsere‘ Piepenbrocker hier, das läuft tadellos“, so Brunke. „Da kann ich nur sagen, dass wir mit Piepenbrock wirklich absolut zufrieden sind!“

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

COVID-19: Wichtige Informationen