Piepenbrocker gewinnt Bundesleistungswettbewerb der Gebäudereinigerinnung

Osnabrück, 10.11.2017

Am 9. November 2017 fand im Mannheimer Technoseum der Bundesleistungswettbewerb der Gebäudereinigerinnung statt. Piepenbrock-Mitarbeiter Jonas Vetter sicherte sich den Sieg und ist damit bundesweit der beste Geselle seines Jahrgangs. In unterschiedlichen praktischen Aufgaben stellte der 22-jährige seine Fachkenntnisse in der Gebäudereinigung unter Beweis.

Aus den Händen von Horst Stippschild, Ehrenmitglied im Bundesinnungsverband erhielt Jonas Vetter den mit 2 500 Euro dotierten Preis. Glücklich und stolz sei er, berichtete Vetter im Anschluss. Der ausgebildete Gebäudereiniger hatte seine Lehre als bester Absolvent seines Jahrgangs in ganz Rheinland-Pfalz abgeschlossen. Im Technoseum glänzte er mit seinem Fachwissen nun auch auf Bundesebene und löste die gestellten Aufgaben mit Bravour. Horst Keen, Leiter des Technischen Managements bei Piepenbrock, gratulierte Vetter stellvertretend für das gesamte Unternehmen. „Er hat eine wirklich herausragende Leistung abgeliefert“, sagte Keen über Vetters Leistung.

 

Spezielles Traineeprogramm

Bei Piepenbrock ist Jonas Vetter seit September als Trainee im Technischen Management angestellt und betreut dort die Implementierung von Neuaufträgen. Zu dem Gebäudedienstleister war er über den Kontakt auf der Fachmesse INservFM gekommen. „Im Gespräch mit Herrn Vetter haben wir ihm die Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten in unserem Unternehmen aufgezeigt“, berichtet Claudia Schopf, Leiterin Personalentwicklung und Recruiting beim Osnabrücker Familienunternehmen. Vetter war überzeugt und bewarb sich – mit Erfolg. „Der Einstieg bei Piepenbrock erfolgt über ein Traineeprogramm. So geben wir Herrn Vetter einen breiten Überblick über unsere Dienstleistungen, die Anforderungen in der Auftragssteuerung und kaufmännische Prozesse“, ergänzt Horst Keen. Ziel sei es, ihn auf eine verantwortungsvolle Aufgabe im Technischen Management vorzubereiten. Begleitet und unterstützt werde Jonas Vetter auf diesem Weg von seinem Mentor aus der Fachabteilung.

 

Beispiel für gelungene Nachwuchsförderung

Der Werdegang von Jonas Vetter ist ein Beispiel für die Nachwuchsförderung bei Piepenbrock. Claudia Schopf betont, dass es dafür auf beiden Seiten passen muss: „Jonas Vetter ist ein hoch motivierter Mitarbeiter mit großem Eigenengagement.“ Er habe ein Unternehmen gesucht, das ihn nach seiner Ausbildung weiter fördern könne. Piepenbrock suche genau solche Mitarbeiter. „Mit unserem Traineeprogramm und den Weiterbildungsmöglichkeiten unserer hauseigenen Akademie tragen wir nun unseren Teil dazu bei, dass er sein Leistungsvermögen einbringen und stetig verbessern kann“, so Schopf.