Die Geschäftsführung

Die Piepenbrock Unternehmensgruppe ist seit ihrer Gründung im Jahr 1913 ein inhabergeführtes Familienunternehmen – heute in der vierten Generation. Seit der Gründung verantworten Familienmitglieder das Unternehmens als geschäftsführende Gesellschafter.

Das Familienunternehmen ist mit einem breiten Leistungsportfolio in ganz Deutschland vertreten. Täglich sorgen 26 069 Piepenbrocker in 70 Niederlassungen und an 800 Standorten für zufriedene Kunden. Als Marktführer im Gebäudemanagement spielen Qualität und Nachhaltigkeit eine besondere Rolle. Neben den Dienstleistungen hat das Familienunternehmen auch Aktivitäten im Maschinenbau. Hier werden innovative Verpackungsmaschinen und –anlagen vorwiegend für die Lebensmittelindustrie entwickelt und hergestellt. Darüber hinaus werden im Tochterunternehmen Planol Chemieprodukte wie Reinigungs- und Pflegemittel hergestellt.

Olaf Piepenbrock

Olaf Piepenbrock, Geschäftsführender Gesellschafter:
„Der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt. Mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestalten und pflegen wir eine langfristige und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Und diese Wertschätzung kommt an. Das Nachrichtenmagazin Fokus zeichnete uns bereits zum wiederholten Mal als besten Arbeitgeber im Dienstleistungssektor aus.“

Arnulf Piepenbrock

Arnulf Piepenbrock, Geschäftsführender Gesellschafter:
„Regionalität ist für uns ein wichtiges Thema. Kurze Wege und direkte Ansprechpartner erleichtern die Kommunikation und Arbeit vor Ort. Ein gut ausgebautes Netzwerk von Niederlassungen und Standorten ist daher unabdingbar.“ 

Zusammen mit einem zielstrebigen Piepenbrock-Team stellt sich die Geschäftsführung den aktuellen Herausforderungen: dem demografischen Wandel, der absehbaren Verknappung der natürlichen Ressourcen und der fortschreitenden Globalisierung der Wirtschaft. Das führt dazu, dass unternehmerisches Handeln immer wichtiger wird. Aus diesem Grund entwickelte Piepenbrock ein ganzheitliches Nachhaltigkeitsmanagement, um diesen Anforderungen – heute und auch in Zukunft – gerecht zu werden.