Verstärkung für DSW-Geschäftsführung

Osnabrück/Düsseldorf, 05.05.2020

Mit der Übernahme der Luftsicherheitskontrollen am Düsseldorfer Flughafen ab dem 1. Juni 2020 verstärkt der Deutsche Schutz- und Wachdienst (DSW) auch sein Führungsteam in diesem Bereich. Der 64-jährige Mülheimer Peter R. Lange übernimmt neben Nicole Oppermann die Geschäftsführung für die Wachstumssparte Luftsicherheit.

Für Peter R. Lange ist die Luftfahrt vertrautes Terrain. Er war von 1997 bis 2004 Geschäftsführer des Düsseldorfer Flughafens und von 2004 bis 2006 Geschäftsführer der Flughafen Düsseldorf Ground Handling. Seit 2017 war er Geschäftsführender Direktor der KÖTTER Aviation Security und wurde im vergangenen Jahr zum Vizepräsidenten des Bundesverbandes der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) gewählt. „Mit Peter Lange holen wir einen renommierten Profi aus der Branche ins Team. Seine Erfahrung, sein persönliches Engagement und sein kompromissloser Einsatz für Dienstleistungsqualität werden für unseren Wachstumskurs in diesem Bereich sehr hilfreich sein. Sein Start fällt in schwierige Zeiten: Der Luftfahrt stehen gerade nach Überwindung der Corona-Pandemie große Herausforderungen bevor. Mit ihm haben wir den richtigen Mann gefunden, um uns weiterhin als qualitativer Marktführer in der Luftsicherheitsbranche positionieren zu können“, erläutert Olaf Piepenbrock, geschäftsführender Gesellschafter der DSW-Mutter Piepenbrock, die Gründe für die Verpflichtung Langes.

Für den Neuzugang der Piepenbrock Unternehmensgruppe ist die Aufgabe ein echtes Heimspiel: „Ich freue mich sehr, dass ich weiterhin am besten Flughafen Deutschlands tätig sein kann. Gemeinsam mit dem DSW-Team werden wir in Sachen Qualität und Leistungsversprechen im Auftrag der Bundespolizei für die Passagiere und unsere Mitarbeiter am Düsseldorfer Airport unser Bestes geben. Wir gehen alle zusammen hoch motiviert an unsere neuen Aufgaben.“ Der Deutsche Schutz- und Wachdienst wird ab dem 1. Juni 2020 Luftsicherheitskontrollen am Flughafen Düsseldorf ausführen. Damit zeichnet der DSW künftig für die Passagier-, Handgepäck- und Reisegepäckkontrollen nach §5 Luftsicherheitsgesetz verantwortlich. Den Beschäftigten des aktuellen Dienstleisters wird über einen Betriebsübergang nach §613a BGB die Weiterbeschäftigung ermöglicht. Auch am Flughafen Bremen ist der DSW für die Luftsicherheitskontrollen verantwortlich. Das Unternehmen führt seit 1974 und als damals erster privater Dienstleister Fluggastkontrollen durch. Seitdem sammelte der DSW umfangreiche Erfahrungen an zahlreichen deutschen Flughäfen wie Hamburg, Hannover, Köln/Bonn, Dresden sowie Berlin-Tegel.

COVID-19: Wichtige Informationen